ELBCUISINE - Der neue Foodblog frisch von der Elbe.

Zartschmelzende, fluffige Mini-Marmor-Gugls

ELBCUISINE_Marmorminigugls_3

Zum Wochenende ein leckeres Kuchenrezept: Marmorkuchen ist ein Traditionskuchen. Jeder kennt ihn, jeder mag ihn und es gibt unzählige Rezepte in vielen Varianten. Trotzdem freue ich mich immer, wenn ich ein neues Rezept entdecke, das etwas Besonderes hat und ich schon beim Lesen, wie schreibt Clara von Tastesheriff, eine „Pfütze im Mund“ habe.

Bei dem Marmorkuchenrezept aus dem Lecker Special 02/13 „Sansibar“ ging es mir so. Das Besondere an diesem Rezept ist für mich die geschlagene Sahne, die am Schluss unter den Teig gehoben wird. Ich konnte mir sofort vorstellen, wie fluffig und saftig die Gugls schmecken würden…

Ok – meine Erwartung wird nicht immer erfüllt, aber bei diesem Rezept wurde sie zu mehr als 100% erfüllt! Es ist also sehr empfehlenswert, bei Chefkoch wären fünf Sterne fällig :-). Lediglich den Zucker habe ich etwas reduziert.

Zartschmelzend und fluffig so sind sie wirklich, zergehen auf der Zunge und sind gleichzeitig durch die geschlagene Sahne so luftig… Lasst euch überraschen!

ELBCUISINE_Marmorminigugls_2

Mini-Marmor-Gugls

30 Minuten Zubereitungszeit

Zutaten

5 Eier

200 g Zucker

1 P Vanillezucker

250 g Mehl

1 Messerspitze Backpulver

250 g Schlagsahne

2 EL Kakao

Zubereitung
Die Eier mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Mehl und Backpulver darübersieben und unterheben. Die Sahne steifschlagen und ebenfalls unterheben. Den Teig halbieren und unter die eine Hälfte den Kakao rühren. Nun den Teig in die gefettete Backform füllen. Bei mir war es eine Silikonform, die muss man vor dem Backen mit einem Tropfen Spüli gründlich reinigen. Bei den Minigugels muss man nur den hellen Teig auf die eine Seite der Mulden und den dunklen Teig auf die anderes Seite der Mulden füllen oder oben dunkel und unten hell, so wie ich es gemacht habe. Wenn ihr eine große Gugelhupfform verwendet könnt ihr ja mit der Gabel noch schöne Muster ziehen…

Die Mini-Gugels habe ich bei 150 Grad ca. 10-15 Minuten gebacken.

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

ELBCUISINE_Marmorminigugls_1

ELBCUISINE_Marmorminigugls_4

Zurück zur Startseite

4 Kommentare
Schicke deinen Kommentar ab
  1. Kommentar von Die Glücklichmacherei

    das klingt ja wirklich lecker! und ich hab das sansibar special auch daheim die gugl sind mir aber nicht aufgefallen… ich muss da nochmal genauer nachschauen 😉
    du hast aber ganz schön viele minigugl gemacht bei der teigmenge, oder?
    liebe grüße
    nadin

    [Antwort]

    Bianca Antwort vom November 1st, 2013 20:06:

    Liebe Nadin, ich muss gestehen, ich habe einen Teil des Teiges für einen kleinen Gugelhupf-Geburtstagskuchen abgezweigt, aber soviel Teig war das gar nicht…und die schmeckten so gut! Waren gleich weg 😉 Liebe Grüße, Bianca

    [Antwort]

    — 31. Oktober 2013 @ 17:54

  2. Kommentar von Simone Bohr

    Hallo, die Miniguglhupf sehen seeeeehr lecker aus:))), eignet sich der Teig auch für eine grosse Gugelhupfform? Liebe Grüße aus Luxemburg

    [Antwort]

    Bianca Antwort vom November 10th, 2013 15:37:

    Liebe Simone, ich würde sagen auf jeden Fall, auch wenn ich es noch nicht ausprobiert habe! Oh nach Luxemburg wollte ich immer schon mal! Liebe Grüße aus Hamburg, Bianca

    [Antwort]

    — 9. November 2013 @ 16:29

Schicke deinen Kommentar ab

Follow

Bekomme alle neuen Rezepte in dein Postfach geschickt.

Trage dich ein!