ELBCUISINE - Der neue Foodblog frisch von der Elbe.

Piratensalat mit Kinderdressing

ELBCUISINE_Piratensalat_5

Ein kleines schnelles Salatrezept für Minis: ein ganz einfacher Piratensalat mit einem perfekten Dressing für Kinder. Die Geschmacksnerven von den lieben Kleinen sind ja meist noch nicht so trainiert und bis auf wenige Ausnahmen mögen sie nur wenige Zutaten und diese meist schön getrennt von einander und so pur wie möglich. Salat ist da schon eine wirkliche Herausforderung, weil er meist viele Zutaten mit einem Dressing mit noch mehr Bestandteilen enthält. Insbesondere Essig ist eine Geschmacksrichtung, die bei Kinder nicht wirklich gut ankommt. Meine Jungs nehmen schon reißaus, wenn sie Essig nur riechen… Daher bin ich in meinem neuen Lieblingskinderkochbuch kürzlich auf ein tolles Kinderdressing gestoßen, natürlich ohne Essig. Dieser wird durch Zitronen- oder Limettensaft ersetzt. Um die Säure für den kindlichen Gaumen etwas abzumildern, wird das Dressing nicht nur durch Guavendicksaft alternativ Honig ergänzt, sondern zusätzlich mit Mandelmus. Wenn dieses Dressing jetzt auf einfache und fast von allen Kindern geliebten Gemüsearten, wie Gurken und Möhren trifft und für wilde Piraten gestylt wird (für Prinzessinnen dürfen es Glitzersterne sein), kann eigentlich nichts mehr schief gehen…

ELBCUISINE_Piratensalat_1

Piratensalat mit Kinderdressing

Zutaten für 2-3 Personen / 20 Minuten Zubereitungszeit

1-2 mittelgroße Möhren

1 kleine Bauerngurke

1 1/2  EL Olivenöl

1/2  EL Mandelmus

1/2  EL Zitrone oder Limette

1/2  EL Agavendicksaft oder Honig

Meersalz und weißer Pfeffer (den entdecken die Kids nicht so schnell)

Zubereitung

Die Möhren schälen, die Gurken waschen (meine Kids mögen sie auch lieber geschält, aber das sieht nicht so hübsch aus) und beides in gleichgroße Stifte schneiden.

Die Zutaten des Dressings vermischen, entweder in einer Schüssel mit einem kleinen Schneebesen oder einer Gabel oder alternativ in ein leeres Marmeladenglas füllen und gut mischen.

Dressing mit den Gemüsestiften mischen und hübsch anrichten, beispielsweise in einer Pommesschale mit Piraten- oder Glitzerspieß…

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

ELBCUISINE_Piratensalat_4

ELBCUISINE_Piratensalat_2

Seit kurzem gibt es von Bertolli ein Öl zum Sprühen, das lässt sich perfekt dosieren. (Ich habe das selbst im Supermarkt gekauft und wurde nicht von Bertolli unterstützt, auch nicht von Alnatura ;-))

 

Hier könnt ihr das Rezept als PDF oder zum Ausdrucken herunterladen:

ELBCUISINE_Rezept_Piratensalat

 

Zurück zur Startseite

4 Kommentare
Schicke deinen Kommentar ab
  1. Kommentar von Ann

    ah ich hab das auch gesehen und dachte erst so:
    deo im olivenölregal? 😀
    mhh aber okay anscheind nützlich.
    ich esse nur bis heute kein salat weil ich kein essig mag.

    [Antwort]

    Bianca Antwort vom November 14th, 2013 08:55:

    Liebe Ann, ich hab das Olivenöl auch erst im zweiten Anlauf gekauft… Wenn man das Dressing vorher mischt, braucht man das Öl zum Sprühen nicht unbedingt, aber beispielsweise für eine Tomaten-Mozzarella-Platte finde ich es super! Vor allem, wenn man Kalorien sparen will. Und das Dressing ist ja genau richtig für dich, wenn du auch keinen Essig magst 😉 Liebe Grüße, Bianca

    [Antwort]

    — 13. November 2013 @ 22:01

  2. Kommentar von Bentolily

    Obwohl schon lange kein Kind mehr — die essigsauren Dressings, die man häufig vorgesetzt bekommt, sind auch mir ein Graus. Um Fertig-Dressings aus der Flasche machen _wir_ einen ganz großen Bogen, leider nicht jeder Restaurant-Chef… Dabei verwende ich durchaus milden Essig für den Salat, z. B. Apfelessig oder Basamico, reinen Weinessig aber immer „gestreckt“, z. B. mit Gemüsebrühe (selbstgekocht und als Eiswürfel eingefroren). Die Mandelmusvariante habe ich seit diesem Sommer auch im Programm, das mildert nicht nur die Säure, es wirkt gleichzeitig wie ein Emulgator. Sehr empfehlenswert ist auch Orangensaft als saure Komponente — pur statt Essig/Zitrone oder zum „Strecken“ von Essig.

    [Antwort]

    Bianca Antwort vom November 14th, 2013 08:59:

    Vielen Dank für die tollen Zusatztipps! Bei mir gibt es nur Balsamico und je cremiger, je besser, aber die Kids schreckt wirklich schon der Geruch ab… Und stimmt, durch das Mandelmus wird das Dressing viel cremiger, das fand ich auch super! Liebe Grüße, Bianca

    [Antwort]

    — 14. November 2013 @ 08:24

Schicke deinen Kommentar ab

Follow

Bekomme alle neuen Rezepte in dein Postfach geschickt.

Trage dich ein!