ELBCUISINE - Der neue Foodblog frisch von der Elbe.

Oktoberfest bei ELBCUISINE mit einer Reiberdatschi-Forellen-Brotzeit

ELBCUISINE_Reiberdatschi_GlasSeite

Oktoberfest ist nicht nur in München. Auch in Hamburg sieht man Mädels mit Dirndl. Mich erinnert das an meine Studienzeit in Nürnberg. Von dort war der Weg nach München nicht weit und so war ich auch das eine oder andere Mal auf dem Oktoberfest. Es ist auf jeden Fall einen Besuch wert! Die Reiberdatschi-Forellen-Brotzeit ist sehr lecker und schmeckt nicht nur zur Oktoberfestzeit. Reiberdatschi sind Kartoffelpuffer, in meinem Aufstrich steht die Vorstufe zum Reiberdatschi im Mittelpunkt: gekochte zerdrückte Kartoffeln werden mit leckeren Zutaten wie Frühlingszwiebeln, Cornichons und geräuchter Forelle wunderbar verfeinert. Auf frischem Brot ein Genuss!

ELBCUISINE_Reiberdatschi_Schieflage

Reiberdatschi-Forellen-Aufstrich

Zutaten

200 g Kartoffeln

1 Frühlingszwiebel

50 g Cornichons

50 g Schmand

1 TL Zitronensaft

80 g geräucherte Forelle

2 Stiele Petersilie

Meersalz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

 

Zubereitung

Die Kartoffeln schälen und in kochendem Salzwasser ca. 20 Minuten garen. Abgießen und fein stampfen, dann 15 Minuten auskühlen lassen. Inzwischen die Frühlingszwiebel fein würfeln. Den Schmand mit einer Gabel unter die Kartoffeln rühren, Cornichons und Schalotte ebenfalls unterrühren. Mit Meersalz, frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer und dem Zitronensaft abschmecken. Blättchen von den zwei Stielen Petersilie zupfen und hacken. Forelle und Petersilie unter die Kartoffelmasse heben.

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

Die Idee zu dem Rezept stammt übrigens aus der LIVING AT HOME 8/2013, allerdings habe ich ein paar Zutaten verändert. Bei mir gibt es Schmand statt Crème fraîche und Frühlingszwiebeln statt Schalotte und Petersilie statt Kerbel, das hatte ich alles zu Hause… 😉

ELBCUISINE_Reiberdatschi_BrotzeitMitGlass

 

ELBCUISINE_Reiberdatschi_BrotzeitBrettZoom

ELBCUISINE_Reiberdatschi_Glas

ELBCUISINE_Reiberdatschi_BrotzeitGross

ELBCUISINE_Reiberdatschi_BrotzeitBrett

ELBCUISINE_Reiberdatschi_BrotzeitSeite

Zurück zur Startseite

1 Kommentar
Schicke deinen Kommentar ab
  1. Kommentar von Sabine Korpan

    Liebe Bianca,
    Was für wunderschöne Aufnahmen 🙂
    Da kriegt man richtig Lust auf a gescheide Brotzeit.
    Ein tolles Rezept, kannte ich noch nicht.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    [Antwort]

    — 28. September 2014 @ 06:34

Schicke deinen Kommentar ab

Follow

Bekomme alle neuen Rezepte in dein Postfach geschickt.

Trage dich ein!