ELBCUISINE - Der neue Foodblog frisch von der Elbe.

Nicht vegan aber vegetarisch – köstliche Pilzbolo!

elbcuisine_pilzbolo_1

Kürzlich hatten wir Besuch von Freunden, die gerade eine Woche von veganer Kost nach Attila Hildmann hinter sich hatten. Sie berichteten begeistert, dass sie sich fitter und satter fühlen. Das hat mich mal dazu bewegt, mich mal wieder intensiver mit der veganen Kost zu beschäftigen. Und eigentlich hatte ich dann vor, eine Tofu-Bolognese zu kochen. Aber als ich im Bio-Markt ein “graues” Paket Tofu-Käse in die Hand nahm, entschied ich mich spontan dagegen und legte ihn wieder zurück ;-). Ich wollte aber trotzdem gern etwas “gesünderes” kochen und so wechselte ich von der Tofu-Bolognese zur Pilz-Bolognese. Angelehnt habe ich mich bei dem Rezept an das Ragù Especial aus Tim Mälzers Greenbox, ein wirklich tolles Buch… Der Tipp mit dem Fermentieren der Pilze, d.h. an der Luft dunkel werden lassen, um das Aroma zu optimieren, ist besonders wertvoll!

Meine Jungs fanden die neue Bolognese super :-).

elbcuisine_pilzbolo_2

Pilzbolo

Zutaten für 3-4 Personen / 45 Minuten Zubereitungszeit (plus Wartezeit)

250 g Champignons

1 große Möhre

1/2 Stange Staudensellerie

1 halbe rote Zwiebel

1 Knobizehe

2 EL Olivenöl

1 EL Tomatenmark

50 ml Rotwein

1 Dose passierte Tomaten

1 TL getrockneter Thymian

1 TL getrocknetet Oregano

1 Lorbeerblatt

1 TL Paprikapulver edelsüß

1 TL Agavendicksaft

Salz

Pfeffer

Pasta

Zubereitung

Pilze grob hacken. Ich habe das fix mit dem Quick-Chef von Tupper gemacht. Dann müssen die Pilze ca. 30 Minuten an der Luft dunkel werden, sie werden hocharomatisch. Möhren, Zwiebel, Staudensellerie, Knobizehe schälen und sehr klein hacken. Knobi und Pilze im Olivenöl scharf anbraten, das Gemüse zugeben, das Tomatenmark zugeben und mit dem Wein ablöschen. Dann die Tomaten zugeben und nach Bedarf noch etwas Wasser. Am Besten einfach die Tomatendose mit Wasser ausspülen. Die Kräuter und Gewürze zugeben, abschmecken und ca. 30 Minuten kochen. Pasta kochen, bei uns gab es Capellinis von Barilla, die brauchen nur 3 Minuten….

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

elbcuisine_pilzbolo_3

 

Zurück zur Startseite

3 Kommentare
Schicke deinen Kommentar ab
  1. Kommentar von Timm

    Liebe Bianca, da sich unser Projekt “vegan” tatsächlich weiterentwickelt und wir diesen Weg weiter gehen werden, habe ich mit Freude heute deine Veggi-Bolo endeckt und sofort nachgekocht…zwar mit Knollensellerie, aber das ist völlig wurscht, die Bolo schmeckt super!!
    Selbst unsere hyperkritischen Kids waren begeistert!
    Hat mit sofortiger Wirkung Lieblingsessen-Status erreicht :-)

    Check doch mal die Seite deiner bloggenden Kollegen von laubfresser.de……

    Viele Grüße aus SPO

    [Antwort]

    Bianca Antwort vom Juni 27th, 2013 20:59:

    Lieber Timm, danke für den netten Kommentar, das mach ich doch gern! Im nachhinein habe ich jetzt ja festgestellt, das mein Rezept nicht nur vegetarisch sondern tatsächlich vegan ist, wenn man Hartweizennudeln verwendet und wie ich von dir erfahren habe, keinen Parmesankäse daraufstreut :-)) Liebe Grüße, Bianca

    [Antwort]

    — 27. Juni 2013 @ 18:27

  2. Pingback von Kürbisrisotto mit Pilzen und Mandeln | Deichrunners Küche

    […] nach dem Ragù Especial, das übrigens auch schon Begeisterung in der Elbcuisine fand, habe ich mich heute gleich an das Kürbisrisotto mit Pilzen und Mandeln gemacht. Im […]

    — 11. November 2013 @ 16:13

Schicke deinen Kommentar ab

Follow

Bekomme alle neuen Rezepte in dein Postfach geschickt.

Trage dich ein!