ELBCUISINE - Der neue Foodblog frisch von der Elbe.

Meine Kindheitserinnerungen: Waldmeisterbrause, Buchstabensuppe und Apfelgelee

elbcuisine_pamk_kindheitserinnerungen

Hurra, endlich darf ich euch von meinem Päckchen für die Aktion „Post aus meiner Küche“ mit dem aktuellen Thema Kindheitserinnerungen berichten! Bei meiner tollen Partnerin Ailine ist das Päckchen heute eingetroffen. Erst fand ich das Thema echt schwierig, aber dann kamen mir immer mehr Ideen und ich konnte mich nur sehr schwer entscheiden. Letztendlich wurde es dann Waldmeisterbrause, Buchstabensuppe mit selbstgemachter gekörnter Brühe und Apfelgelee. Letzteres weil meine Partnerin Ailine so gern frühstückt!
Heute stelle ich euch die Buchstabensuppe vor. Selbstgemachte gekörnte Brühe, das wollte ich schon länger mal ausprobieren. Lohnt sich der Aufwand? Das Trocknen des Suppengrüns dauert schon eine Weile. Der Duft zog durch das ganze Haus… Also ich kann es nur empfehlen. Ich habe die Brühe dann noch mit Piment d’Espelette verfeinert. Probiert es mal aus…

elbcuisine_pamk_kindheit_suppe

elbcuisine_pamk_kindheit_brause

elbcuisine_pamk_kindheit_apfelgelee

 

elbcuisine_pamk_kindheit_buchstabensuppe_7

Buchstabensuppe

Zutaten für 2-3 Personen / 30 Minuten Zubereitungszeit (plus Wartezeit)

¼ Knollensellerie

½ Lauchstange

1 dicke Möhre

2 Stiele Petersilie

1 Zwiebel

7 TL Meersalz

½ TL Piment d’Espelette

Zubereitung

Das Gemüse so klein wie möglich raspeln, häkseln oder schneiden. Ich habe mein Tupperequipment dazu verwendet (Quick Chef und Turbo Chef). Dann alles auf einem Backblech mit Backpapier ausbreiten. Bei 80 Grad im Ofen ca. 2-4 Stunden trocknen bis es wirklich „knochentrocken“ ist. Anschließend mit den Gewürzen mischen und in einem luftdichtgeschlossenem Marmeladenglas aufbewahren.

Für die Buchstabensuppe dann 2 TL des Pulvers bzw. der „gekörnten Brühe“ mit der gewünschten Menge an Buchstabennudeln in ¼ Liter kochendem Wasser ca. 7 Minuten kochen.

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

elbcuisine_pamk_kindheit_buchstabensuppe_1

Suppengrün in ungetrocknetem Zustand im Backofen:

elbcuisine_pamk_kindheit_buchstabensuppe_10

Suppengrün in getrocknetem Zustand im Backofen:

elbcuisine_pamk_kindheit_buchstabensuppe_11

elbcuisine_pamk_kindheit_buchstabensuppe_9

elbcuisine_pamk_kindheit_buchstabensuppe_8

elbcuisine_pamk_kindheit_buchstabensuppe_7

elbcuisine_pamk_kindheit_buchstabensuppe_6

elbcuisine_pamk_kindheit_buchstabensuppe_5

elbcuisine_pamk_kindheit_buchstabensuppe_4

elbcuisine_pamk_kindheit_buchstabensuppe_3

Merken

Zurück zur Startseite

13 Kommentare
Schicke deinen Kommentar ab
  1. Kommentar von Steph

    Die Buchstabensuppe sieht super lecker aus. Als Kind hab ich auch immer meinen Namen rausgesucht, das hat aber wohl jeder gemacht. Tolles Paket und ganz zauberhafte Verpackung!
    Liebe Grüße

    [Antwort]

    — 29. März 2013 @ 08:03

  2. Kommentar von Carina

    Oh, das sieht ja wirklich sehr lecker aus 🙂
    Tolle Aufmachung!

    [Antwort]

    Bianca Antwort vom März 29th, 2013 11:34:

    Dankeschön 🙂 Liebe Grüße, Bianca

    [Antwort]

    — 29. März 2013 @ 10:19

  3. Kommentar von Claudia

    Sehr schöne Idee!
    Hast du schon mal frisches Gemüsebrühe hergestellt?
    Das lästige Trocknen fällt weg und sie hält im Kühlschrank ein Jahr, konserviert wird das Gemüse durch den hohen Salzgehalt. Es braucht nicht eingekocht zu werden.
    Je 500 g Möhren, Sellerie, Zwiebeln, Petersilienwurzel, Lauch und 1 dicker Strauß Petersilie in der Küchenmaschine fein hacken oder durch den Fleischwolf drehen.
    In einer großen Schüssel mit 500 g Salz vermischen.
    In Schraubgläser füllen, im Kühlschrank aufbewahren.
    Für Gemüsebrühe ca. 2 El pro 1/2 l Wasser verwenden,
    als Universalgewürz passt es zu Suppen oder Saucen.
    Liebe Grüße
    Claudia

    [Antwort]

    Bianca Antwort vom März 29th, 2013 16:37:

    Liebe Claudia, vielen Dank für das Rezept! Bei meiner Recherche zur gekörnten Brühe bin ich auch auf diese Zubereitung gestoßen, aber aufgrund des Verschickens habe ich mich für das Trocknen entschieden. Aber ich werde das mal testen. Liebe Grüße, Bianca

    [Antwort]

    — 29. März 2013 @ 14:07

  4. Kommentar von Björn

    Oh super! Buchstabensupper gab es bei mir zu Hause auch ganz oft! Donnerstags war oder ist immer Suppentag und als kleines Kind war da die Buchstabensuppe mein Favorit.
    Das mit der selbgemachten Brühe ist ja wirklich toll.
    Schöne Ideen. 🙂

    Liebe Grüße
    Björn
    http://www.herzfutter.blogspot.com

    [Antwort]

    — 30. März 2013 @ 10:54

  5. Kommentar von silvia

    Suppenwürfel selber machen – was für eine tolle Idee! Muss gestehen, darüber hab ich noch nie nachgedacht. Werd ich jetzt aber bestimmt mal ausprobieren. Die Idee mit den Kinderlöfferln im Bild find ich super!

    Liebe Grüße aus Österreich und schöne Osterfeiertage wünscht
    silvia

    [Antwort]

    — 30. März 2013 @ 16:44

  6. Kommentar von Maike

    Oh, selbst gemachte Buchstabensuppe, das klingt sehr fein! Vor Weihnachten habe ich auch ganz viel Gemüse getrocknet und meinem Papa dann eine Tütensuppe selbst gemacht. Der Aufwand war zwar gewaltig, aber es war so schön „ausgefallen“, irgendwie. Selbstmachen fetzt, stimmt’s? : )
    Und das Brausepulver wollte ich auch schon eeewig mal machen, vielleicht klappt’s ja bald. Das Apfelgelee klingt auch sehr lecker…. Mhm… Ein Hoch auf die Damen von der Post, an dieser Stelle. Hoch! : )
    Dir noch einen schönen Abend und liebste Grüße, Maike : )

    [Antwort]

    Bianca Antwort vom April 2nd, 2013 08:51:

    Genau Maike, das fetzt 😉 Dem Hoch auf die Damen kann ich mich nur anschließen!!! Liebe Grüße, Bianca

    [Antwort]

    — 1. April 2013 @ 20:53

  7. Kommentar von julia I mintlametta

    buchstabensuppe! diese erinnerung teile ich aber sowas von * und einfach wunderschön kommen deine verschickten sachen daher, lg julia

    [Antwort]

    Bianca Antwort vom April 2nd, 2013 15:11:

    Liebe Julia! Dankeschön! Huch auf deinem Blog war ich noch gar nicht, hieß der nicht früher irgendwas mit Home?? Du bist doch meine Nachbarin aus der Tarterie oder 😉 Liebe Grüße, Bianca

    [Antwort]

    — 2. April 2013 @ 15:07

  8. Kommentar von Dinchen von dinchensworld

    Jetzt musste ich aber auch auf deinem Blog mal stöbern gehen und ich bin soooooo begeister!!!!! Toll!!! Ich werde sicher öfter hier sein … 🙂
    Liebste Grüße! Das Dinchen

    [Antwort]

    — 2. April 2013 @ 21:45

  9. Pingback von Kindheitserinnerungen ♥ Schokoladen-Cookies - Schätze aus meiner KücheSchätze aus meiner Küche

    […] habe ich viele wunderschöne Dinge gefunden, die auch mich sofort an meine Kindheit erinnern. Die Buchstabensuppe und Waldmeisterbrause von Elbcuisine, das Miracoli von Geliebtes Stiefkind und die Schoko-Crossies von Likelui erinnern mich […]

    — 19. Februar 2015 @ 12:59

Schicke deinen Kommentar ab

Follow

Bekomme alle neuen Rezepte in dein Postfach geschickt.

Trage dich ein!