ELBCUISINE - Der neue Foodblog frisch von der Elbe.

Himbeertraum – schnelle erfrischende, fruchtige und cremige Super-Torte

ELBCUISINE_Himbeertraum1

Eine geniale Torte, wenn es mal schnell gehen muss! Sie schmeckt erfrischend, fruchtig und cremig und erinnert eigentlich an eine Biskuitrolle, ist aber viel viel einfacher und schneller in der Zubereitung! Meine Mutter und meine Schwester hatten sich zum Shopping- und Sightseeing-Wochenende in Hamburg angemeldet. Keine Zeit also zum Backen, aber Kaffee trinken und quatschen war natürlich trotzdem angesagt. Also hatte ich eine kleine Nutella-Cheesecake-Torte vorbereitet und kalt gestellt. Aus dem Zug wurde mir allerdings ein Foto mit leckeren fruchtigen Torten aus der Zeitschrift „Kochen & Genießen“ übermittelt und für den Kaffee „bestellt“ 😉 Also habe ich am Samstag kurz vor dem Ausflug zum Shoppen noch schnell eine weitere fruchtige Torte in den Kühlschrank gestellt. Diese Torte geht wirklich so schnell und schmeckt einfach genial!!! Die perfekte Alternative zur Biskuitrolle!

ELBCUISINE_Himbeertraum4

 

Rezept Himbeertraum-Torte

Für ca. 12 Scheiben, Zubereitungszeit 20 Minuten, Kühlzeit ca. 4 Stunden

Zutaten

4 Blatt Gelatine

375 g Magerquark

175 g Doppelrahmfrischkäse

50 g Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

5 EL Fruchtsaft (ich hatte Mangonektar, aber Orangensaft o.ä. tut es auch!)

200 g Schlagsahne

150 g Himbeeren, davon 3-4 für die Dekoration übrig behalten

ca. 12 Löffelbiskuits

1 TL Puderzucker

Frischhaltefolie

 

Zubereitung

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Eine Kastenform (ca. 25 cm lang) mit Wasser ausspülen und mit Folie auslegen. Quark, Frischkäse, Zucker und Vanillezucker mit den Schneebesen des Rührgerätes oder der KitchenAid glatt rühren. Gelatine ausdrücken. Nektar bzw. Saft in einem kleinen Topf erhitzen, Gelatine ausdrücken, in der warmen Flüssigkeit auflösen und unter die Quarkcreme rühren. Sahne steif schlagen und unterheben. Die Form längs mit Löffelbiskuits auslegen. Die Hälfte der Creme daraufstreichen. Himbeeren darauf verteilen, davon 3-4 für die Dekoration übrig behalten. Rest der Creme daraufstreichen. Mit übrigen Löffelbiskuits belegen. Mindestens 4 Stunden, am besten über Nacht, kalt stellen. Torte auf eine Platte stürzen und die Folie entfernen. Torte mit Puderzucker bestäuben. Wer mag kann sie mit den übrigen Himbeeren verzieren.

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

ELBCUISINE_Himbeertraum2

ELBCUISINE_Himbeertraum3

Das Originalrezept stammt übrigens aus der Zeitschrift „Kochen & Genießen“, dort allerdings mit Nektarinen. Natürlich könnt ihr euer Lieblingsobst verwenden, wie zum Beispiel Erdbeeren, Pfirsichen, Aprikosen oder Mango o.ä.

ELBCUISINE_Himbeertraum_P

Zurück zur Startseite

4 Kommentare
Schicke deinen Kommentar ab
  1. Kommentar von Sabrina

    Hallo, kann sie auch über Nacht in den Kühlschrank? Oder weichte der Löffelbiskuit dann auf?

    Vielen Dank und liebe Grüße,
    Sabrina

    [Antwort]

    Bianca Antwort vom Mai 15th, 2017 20:07:

    Liebe Sabrina, da stellst du eine Frage… ich bin mir nicht ganz sicher, ob sie länger als einen Tag gehalten hat. Aber soweit ich weiß ja und am nächsten Tag war sie noch richtig lecker, weil sie etwas durchgezogen war. Wenn du sie vorbeiten willst und Angst hast, dass sie zu matschig wird, friere sie doch ein… Dann musst du sie nur rechtzeitig wieder antauen 😉 Auf jeden Fall schmeckt sie himmlisch! Liebe Grüße und viel Spaß beim Kühlschrankbacken, Bianca

    [Antwort]

    — 13. Mai 2017 @ 18:40

  2. Kommentar von Wendy

    Also wie ich richtig verstanden habe, braucht man die Löffelbiskuits vorher nicht mit Kaffe o.ä. zu tränken?

    [Antwort]

    Bianca Antwort vom Oktober 19th, 2018 12:31:

    Liebe Wendy, nein, brauchst du nicht. Schon gar nicht mit Kaffee 😉 Das wird ja kein Tiramisu. Viel Spaß beim Ausprobieren! Liebe Grüße, Bianca

    [Antwort]

    — 19. Oktober 2018 @ 11:12

Schicke deinen Kommentar ab

Follow

Bekomme alle neuen Rezepte in dein Postfach geschickt.

Trage dich ein!