ELBCUISINE - Der neue Foodblog frisch von der Elbe.

Ein Abend mit Tapas und Cocktails –Yeah!

Zum Hochzeitstag gibt es für meinen Mann immer einen Kalender mit Fotos und Aktionen für jeden Monat. Dieser beschert und jeden Monat einen tollen Anreiz für außergwöhnliche Aktionen im Familienalltag und wird von allen sehr begrüßt! Ich kann das also nur empfehlen! Für diesen Monat war ein Abend mit Tapas und Cocktails geplant. Also habe ich ab Freitag Foodblogs nach attraktiven Rezepten durchgeforstet und bin auch fündig geworden…PS: Als Cocktail gab es nur Brause für die Kids, das haben wir auf eines der nächsten Wochenenden verschoben. Bei der Auswahl der einzelnen Bestandteile habe ich übrigens darauf geachtet, dass alles parallel im Backofen schmoren kann.


Für Bruscetta gibt es ja viele Rezepte und alle sind auch irgendwie ähnlich. Ich habe mich an Susannes Rezept aus der la petite cuisine angelehnt.

Bruscetta

Zutaten für 2-3 Personen / 10 Minuten Zubereitungszeit

3 kleine Tomaten
4-5 Scheiben Ciabatta o.ä.
1 Knobizehe
Basilikum kleingeschnitten
Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer
Olivenöl

Zubereitung

Tomaten würfelig schneiden. Währenddessen die Ciabattascheiben in einer Pfanne ohne Fett rösten. Das Brot noch heiß mit Knobi einreiben. Mit den Tomatenwürfeln belegen, Basilikum darüber streuen und mit Salz und Pfeffer würzen und mit gutem Olivenöl beträufeln.

Für die Fleischbällchen waren die Meat Balls on a Stick von Susanne aus der la petite cusisine mein Ausgangsrezept. Allerdings nehme ich immer Cracker statt Paniermehl, wie mein Lieblingskoch Jamie.

Fleischbällchen

Zutaten für 2-3 Personen / 45 Minuten Zubereitungszeit

1 Zwiebel fein gehackt
1 Knobizehe fein gehackt
1 EL Petersilie fein gehackt
ca. 500 gr Hackfleisch am liebsten vom Rind
1 Hand voll Cracker zerbröselt
1 Ei
1 TL Tomatenmark
1 TL Senf (meine Kids mögen am liebsten Honigsenf)
1 TL Worcestersauce
1 TL Meersalz fein gemahlen

Zubereitung

Zwiebeln und Knobi in Olivenöl dünsten, Petersilie am Schluss kurz mitdünsten.
Ist zwar aufwendig, schmeckt aber viel leckerer. Hackfleisch mit Cracker, Ei, Tomatenmark, Senf, Worcestersauce, Salz und Zwiebelmischung verkneten und kleine Hackbällchen formen, diese auf Spieße stecken und im Backofen bei 180 Grad Umluft ca. 25 Minuten braten.

Die Baked Potatoes von Nicole wollte ich schon lange mal testen. Leider hab ich keine Creusetformen, aber mit meinen von Tupperware geht das auch richtig gut, die Form muss auf jeden Fall einen Deckel haben.

Baked Potatoes

Zutaten für 2-3 Personen / 1 Stunde Zubereitungszeit

3-5 Kartoffeln je nach Größe
Olivenöl
Rosmarin
Meersalz

Zubereitung

Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Mit Olivenöl, klein geschnittenem Rosmarin und Meersalz mischen und dekorativ in den Formen schichten. Bei 180 Grad Umluft 30 Minuten mit geschlossenem Deckel und

weitere 15 Minuten ohne Deckel backen.

Geschmorte Pilze

Zutaten für 2-3 Personen / 20 Minuten Zubereitungszeit

1-2 Steinpilze (man glaubt es kaum: aus unserem Garten!!!)
5-6 braune Champignons
1/2 Knobizehe klein gehackt
1/2 Schalotte klein gehackt
1-2 EL Pinienkerne
1-2 Zweige Thymian
Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung

Die Pilze habe ich in Butterschmalz mit Zwiebel, Knobi und Pinienkernen angebraten. Thymianblättchen dazu. Und mit Gewürzen abgeschmeckt…. Hhhhhmmm ganz einfach und ganz lecker!

Beim Ofengemüse habe ich mich von den Anonymen Köchen inspirieren lassen. Ich war sehr erstaunt, dass das Rezept so einfach klang und dann ganz überrascht, dass es tatsächlich auch schmeckte 🙂

Ofengemüse

Zutaten für 2-3 Personen / 5 Minuten Zubereitungszeit

1 Aubergine
1 Peperoni
1 rote Zwiebel
1 Knobizehe
Olivenöl
Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer
Balsamico
Petersilie

Zubereitung

Aubergine und Peperoni in grobe Stücke schneiden. Zwiebel und Knobi fein hacken. In einen Bräter geben und mit Olivenöl, Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

Bei 180 Grad Umluft ca. 40 Minuten schmoren, dabei ab und an umrühren.

Am Schluss mit Balsamico (ich verwende immer den cremigen), Gewürzen und Kräutern abschmecken.

Sehr lecker!

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

 

Zurück zur Startseite

0 Kommentare
Schicke deinen Kommentar ab
Schicke deinen Kommentar ab

Follow

Bekomme alle neuen Rezepte in dein Postfach geschickt.

Trage dich ein!