ELBCUISINE - Der neue Foodblog frisch von der Elbe.

Jetzt ist Zeit für einen leckeren Apfelkuchen…

ELBCUISINE_Apfelkuchen_01

Apfelkuchen geht immer oder? Diese leckere schnelle und gesündere Variante ist besonders gut. Ein Rezept, das allen schmeckte und in nullnommanix aufgegessen war. Da freue ich mich immer riesig! Das Rezept stammt aus dem Mini-Backbuch “Kuchen (fast) ohne Teig” – hier spielt das Obst die Hauptrolle. Die Äpfel werden zusätzlich in dünne Scheiben gehobelt, so dass sie den Teig beim Backen quasi aufsaugen und man den Teig gar nicht mehr sieht.  Allerdings muss ich gestehen, als er auf dem Tisch stand, fiel mir plötzlich siedend heiß ein, dass ich die Milch vergessen hatte. Mein Teig war aber trotzdem flüssig genug, um das Obst zu umhüllen. Jetzt bleibt die Frage, wie backe ich ihn nächstes Mal: Mit oder ohne Milch?? Was meint ihr? Und wie esst ihr euren Apfelkuchen am liebsten??

Wer es krümliger mag, findet hier einen Apfel-Crumble-Kuchen oder als gesunde Apfel-Tarte, die Variante mit Hefeteig und Vanillecreme kann ich nur empfehlen, und wer Hugo liebt, findet hier einen Apfelkuchen mit Holunderblütensirup.

ELBCUISINE_Apfelkuchen_04

Rezept Apfelkuchen

Zubereitungszeit 30 Minuten plus 50 Minuten Backzeit, für eine Backform ø 24 cm

Zutaten

3 Eier

100 g Rohrzucker

50 g zerlassene Butter

1 TL Zimt

120 g Mehl

1,2 kg Äpfel

evtl. 150 ml Milch

 

Zubereitung

Den Ofen auf 180°C vorheizen. Die Eier mit 80 Gramm Zucker aufschlagen. Die zerlassene Butter, den Zimt und das Mehl unter kräftigem Rühren hinzufügen, bis eine sämige, glatte Masse entsteht. Ich habe die Äpfel mit meinem Spiralizer von der Kitchen Aid geschält und in Scheiben spiralisiert und dann in Stücke geschnitten. Natürlich könnt ihr das auch mit einem Messer oder Hobel erledigen, nachdem ihr  die Äpfel geschwaschen und geschält habt. Die geschnittenen Äpfel in den Teig geben.
Eine auslaufsichere Form (bei einer Springform empfehle ich Alufolie drum herum) ausbuttern und mit 20 Gramm Rohrzucker ausstreuen. Dann die Mischung hineingießen und alles in den vorgeheizten Ofen schieben. 50 Minuten backen. Der Kuchen sollte vollständig auskühlen, bevor du ihn aus der Form nimmst. Wer das Originalrezept versuchen will, fügt dem Teig noch 150 ml Milch hinzu.

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

ELBCUISINE_Apfelkuchen_05

ELBCUISINE_Apfelkuchen_01

ELBCUISINE_Apfelkuchen_P

Merken

Merken

Merken

Zurück zur Startseite

2 Kommentare
Schicke deinen Kommentar ab
  1. Kommentar von Lisa

    Ich liebe Apfelkuchen! Gerade jetzt zur Herbstzeit. Mein Lieblingsrezept habe ich eigentlich schon gefunden, doch ist es prima, auch mal eine gesündere Variante in petto zu haben. Einen schönen Sonntag wünsch ich dir. Liebst, Lisa

    [Antwort]

    Bianca Antwort vom September 28th, 2017 19:28:

    Liebe Lisa, jetzt machst du mich natürlich neugierig. Welches ist denn dein Lieblingsrezept? Liebe Grüße, Bianca

    [Antwort]

    — 24. September 2017 @ 13:17

Schicke deinen Kommentar ab

Follow

Bekomme alle neuen Rezepte in dein Postfach geschickt.

Trage dich ein!