ELBCUISINE - Der neue Foodblog frisch von der Elbe.

Zimt-Streusel-Schnecken – spontan aus der Urlaubsküche…

Wir befinden uns gerade auf der schönen Nordsee-Insel Wangerooge! Eigentlich habe ich meinen Fotoapparat für den Foodblog gar nicht dabei und bin in der Ferienwohnung auch sonst nicht so gut ausgestattet. Ihr müsst also entschuldigen, die Bilder sind spontan mit meinem Iphone entstanden. Aber die Zimt-Streusel-Schnecken sind so lecker, dass ich sie euch nicht vorenthalten wollte…

Wir verbringen unseren Urlaub hier auf der Insel mit ca. 40 Familienmitgliedern und Freunden. Jule und Flemming, die Kinder des Cousins meines Mannes, quasi so etwas ähnliches wie Nichte und Neffe, hatten Geburtstag. So wurde der Strandkorb mit Luftballons geschmückt und auch ich wollte etwas zum Kuchenbuffet beitragen… Jule liebt Hefekuchen und ich hatte ein Päckchen Trockenhefe eingepackt… Aber am Strand ist das so eine Sache mit einem Blechstreuselkuchen. Außerdem hatte ich mein Lieblingsstreuselkuchenrezept gar nicht dabei. Also habe ich aus diversen Blogs Rezepte für Hefeteig und Streusel abgewandelt und kombiniert und diese Zimt-Streuselschnecken sind daraus entstanden… (übrigens ohne Waage… seufz! Aber es gibt ja glücklicherweise solche Seiten, da kommt man mit einem Esslöffel zurecht :-))

Zimt-Streusel-Schnecken

Zutaten für ca. 25 Stück / 1 Stunde Zubereitungszeit

Teig

200 ml Milch

60 g Butter

1 P Trockenhefe

500 g Mehl

75 g Zucker

1 Ei

Belag

60 g Butter

2 EL Zimt-und-Zucker-Gemisch

für die Streusel:

25 g Butter

25 g Zucker

50 g Mehl

Zubereitung

Milch erwärmen und die Butter darin schmelzen. Die Trockenhefe einrieseln lassen, gut verrühren, bis sie sich aufgelöst hat. Kurz stehen lassen. Mehl in eine große Schüssel sieben und mit Zucker mischen. Eine Mulde formen und das Ei in die Mulde gleiten lassen. Die Hefemilch in die Mehl-Zucker-Eier-Schüssel gießen und dann erst mit einer Gabel (einen Knethaken hätte ich sogar gehabt, aber meine Kinder damit geweckt, in einer Ferienwohnung ist ja alles etwas kleiner und gemütlicher!) alles zu einem Teig verarbeiten, wenn die Gabel versagt, müsst ihr mit den Händen „Hand anlegen“ und schön kneten, bis ein schöner elastischer und glänzender Teig entstanden ist. Nun eine gute Stunde an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Teig zu einer großen rechteckigen Fläche ausrollen (mangels Teigrolle in der Ferienwohnung habe ich ein großes Glas verwendet, ging prima!) Die Butter schmelzen und auf dem Teig verstreichen. Mit der Zimt-und-Zucker-Mischung bestreuen und aufrollen, dann in 1 cm breite Stücke schneiden und mit der Schnittfläche auf ein gefettetes (mangels Backpapier) Blech legen.

Aus Butter, Zucker und Mehl Streusel kneten, die dann auf die Schnecken verteilt werden. Bei gut 200 Grad ca. 8-10 Minuten backen und am besten lauwarm genießen! (das klappte natürlich am Strand nicht, aber geschmeckt haben sie trotzdem!)

Ich glaube Jule fand die Schnecken lecker und sogar meine Kinder, die eigentlich keine Kuchenfans sind, haben mehrfach zugegriffen 🙂 Ihr seht also, auch ohne perfekte Küchenuntensilien kann man tolle Sachen zaubern und liebe Menschen verwöhnen 🙂

Bonnes Vacances und Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

 

Merken

Merken

Zurück zur Startseite

5 Kommentare
Schicke deinen Kommentar ab
  1. Kommentar von Anna

    Hallo Bianca, die Steuselschnecken waren wirklich super lecker und ideal für den Strand! Ich werde sie zuhause auch gleich mal ausprobieren!
    Liebe Grüße, eines der (um-drei-Ecken-) Familienmitglieder

    [Antwort]

    bianca Antwort vom Juli 18th, 2012 21:12:

    Liebe Anna, wie schön, dass du sogar im Urlaub meinen Blog verfolgst :-))

    [Antwort]

    — 18. Juli 2012 @ 15:39

  2. Kommentar von Tabea

    Die sehen ja fantastisch aus, die muss ich, wenn alles sich wieder beruhigt hat, unbedingt ausprobieren. Du bist echt der Wahnsinn, sogar im Urlaub probierst du Leckereien aus!!

    [Antwort]

    — 20. Juli 2012 @ 20:05

  3. Kommentar von Niko

    Hi, Bianca! Du glaubst nicht, was ich am Sonntag nach unserer Rückkehr :-((( zwischen Wäschebergen und Bügelbrett gemacht habe!!!??? Na, nun hast Du´s doch erraten! Da wir alle Hefekuchen – Fans sind ( Jule hat es auch besonders auf den rohen Teig abgesehen ), habe ich geschaut, was meine Vorräte so hergeben und da habe ich tatsächlich alles für diese so fantastischen Zimtschnecken im Haus gehabt. Und was soll ich Dir sagen: schwupp di wupp waren sie quasi verdunstet…Aber es gibt ja auch kaum etwas Besseres, als frisch gebackener, noch warmer Hefekuchen in Verbindung mit Zimtgeschmack!!! Und dann der Duft im ganzen Haus – köstlich!!!

    [Antwort]

    — 24. Juli 2012 @ 16:24

  4. Kommentar von bianca

    Na du bist ja echt ne super Mami und Hausfrau! Freut mich, dass die Zimtschnecken so gut ankommen :-))

    [Antwort]

    — 25. Juli 2012 @ 09:01

Schicke deinen Kommentar ab

Follow

Bekomme alle neuen Rezepte in dein Postfach geschickt.

Trage dich ein!