ELBCUISINE - Der neue Foodblog frisch von der Elbe.

Weihnachtsmänner adé – die Biskuitrolle als Resteverwertung

ELBCUISINE_Weihnachtsmannrolle_3

Heilige drei Könige ist längst vorbei, die Weihnachtsdeko ist wieder sorgfältig im Keller verstaut und die Weihnachtsbäume wurden bereits abgeholt… Es wird Zeit, dass auch eure Schokoladenweihnachtsmänner verwertet werden. Wie wäre es mit dem Sahnebett in der Biskuitrolle, sozusagen eine Stracciatella-Biskuitrolle?! Sie zerschmilzt auf der Zunge und dazwischen immer mal wieder ein Stückchen Weihnachtsmann – lecker! Die Sterne hatte ich auch noch übrig, aber die passen auch nach Weihnachten finde ich 😉

Für die Sternendeko hatte ich an Weihnachten übrigens den Tipp meiner Bloggerfreundin Kerstin sofort umgesetzt, eignet sich nicht nur für Weihnachten, sondern auch für Geburtstage oder andere Feste. So hübsche Schokoladenformen lassen sich ganz einfach herstellen, in dem man eine flache Form (zum Beispiel ein Backblech) mit Zucker ausstreut, so ca. einen halben Zentimeter hoch. Dann mit einem Ausstechförmchen die Kontur in den Zucker drücken und diese mit flüssiger Schokolade nachmalen und kalt stellen. So bricht auch die zarte Schokoladenform nicht. Ich habe es mir ganz einfach gemacht und die flüssige Kuvertüre in der Flasche von Lindt genommen. Ihr könnt natürlich auch einfach Schokolade  schmelzen, in einen Gefrierbeutel füllen und die Ecke abschneiden. Die Deko sieht auch von der gezuckerten Seite und schmeckt sehr lecker.

Wer es ganz schokoladig möchte, kann in den Teig noch 1-2 EL Kakaopulver rühren, das ist ebenfalls sehr lecker!

ELBCUISINE_Weihnachtsmannrolle_4

Stracciatella-Biskuitrolle

1 Stunde Zubereitungszeit (plus Kühlzeit)

Zutaten

3 Eier

100 g Zucker

1 P Vanillezucker

100 g Mehl

1/2 Tl Backpulver

Wer eine dunkle Rolle möchte: 1-2 EL Kakao unterrühren

Füllung

ca. 300 g Sahne

2 P Vanillezucker

1-2 Weihnachtsmänner, je nach Größe und Geschmack.

Zubereitung

Also erstmal die Eier trennen. Eiweiß steif schlagen, Zucker und Vanillezucker während dessen einrieseln lassen. Dann die drei Eigelb einzeln kurz unterschlagen. Mehl mit Backpulver gemischt unterheben. Die schaumige Masse auf einer Silikonmatte (ich hab eine von Tupper, da geht das gerade so drauf) und bei ca. 200 Grad Umluft ca. 10-12 Minuten backen, bis eine ganz leichte Bräunung entsteht. Achtung – bei uns klingelt meist Tür und Telefon gleichzeitig… lasst euch bloß nicht ablenken. So, dann nehme ich die Rolle aus dem Ofen und habe schon vorher meine Spülhandschuhe (ja ihr lest richtig!) angezogen. Mit diesen hat man genug Geschicklichkeit um die Silikonmatte einzurollen, es wird zwar heiß, ist aber gerade noch zu ertragen. Die Rolle also sofort (!) einrollen.Vor dem Rollen noch etwas Zucker darauf streuen, das vergesse ich leider meist… und abkühlen lassen.

Weihnachtsmänner hacken, Sahne mit Vanillezucker steif schlagen, Weihnachtsmänner unterheben. Rolle entrollen, Backmatte lösen und dann mit der Sahne bestreichen und wieder zusammenrollen. Mit Puderzucker bestreuen und eventuell mit Schokoladenverzierung verschönern, schon fertig! Etwas Zeit im Kühlschrank vor dem Verzehr tut der Rolle sehr gut!

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

ELBCUISINE_Weihnachtsmannrolle_1

ELBCUISINE_Weihnachtsmannrolle_2

ELBCUISINE_Stracciatella_Biskuitrolle

Zurück zur Startseite

2 Kommentare
Schicke deinen Kommentar ab
  1. Kommentar von Renaade

    Himmel, sieht das lecker aus! Vielen Dank für´s Rezept!

    Liebste Grüße,
    Renaade

    [Antwort]

    Bianca Antwort vom Januar 15th, 2014 20:27:

    Liebe Renate, vielen Dank für den lieben Kommentar! Biskuitrolle ist immer soooo lecker 🙂 Liebe Grüße, Bianca

    [Antwort]

    — 15. Januar 2014 @ 16:48

Schicke deinen Kommentar ab

Follow

Bekomme alle neuen Rezepte in dein Postfach geschickt.

Trage dich ein!