ELBCUISINE - Der neue Foodblog frisch von der Elbe.

Ein feines Weihnachtsdessert für euer Festtagsmenü: Orangen-Crème brûlée

ELBCUISINE_Orangen_Creme_Brulee_06

Weihnachtliche Crème brûlée aus der Orange – eine Idee für das Weihnachtsmenü. Steht die Planung für euer Festtagsmenü und das Weihnachtsdessert schon? Gibt es traditionell bei euch das Gleiche oder lasst ihr euch dieses Jahr mal neu inspirieren? Ich hab das Dessert in der neuen Ausgabe des LAFER Magazins entdeckt und spontan beim Essen mit Freunden ausprobiert. Es fand großen Anklang.Die Creme wird nicht mit Eigelb sondern mit griechischem Joghurt gemacht. Die Orangen als Servierschale zu verwenden, ist zwar etwas aufwendiger, aber eine prima Idee. Mit Zimt und Orange hat das Dessert weihnachtliche Aromen. Beim Originalrezept wird der Orangensaft vorher zusätzlich mit Kardamom, Chili und weiteren Gewürzen aromatisiert, das habe ich vereinfacht und einfach nur etwas gemahlenen Zimt verwendet. Hier fehlte mir die Zeit in der Vorbereitung. Am Freitag habe ich wir uns zum Frühstück mit ein paar Freundinnen getroffen und über die jeweiligen familiären Weihnachtsrituale gesprochen. Das war sehr interessant. In jeder Familie wird Harmonie angestrebt, aber meist geht es eher turbulent zu., vorsichtig ausgedrückt. Und wir haben uns gefragt warum?! Aufregung und Spannung bringt der Weihnachtsabend wohl einfach mit sich. Spannend sind auch die geplanen Weihnachtsgerichte, beim einen gibt es Rinderfilet vom Grill, beim anderen Kassler mit Kartoffelsalat oder Raclette, das finden die Kinder sehr nett! Was gibt es bei euch zu Weihnachten? Am Heiligabend ist bei uns traditionell Fondue angesagt. Am 1. Feiertag gibt es einen Rehrücken, der ist bereits vorbestellt und ich habe eine Pause in der Küche, denn das macht mein Mann. Am 2. Weihnachtsfeiertag gibt es wieder ganz entspannt Raclette. Gestern ging es auch traditionell zum Tannenbaumschlagen mit Waffeln und Glühwein. Die Vorbereitungen sind also in vollem Gange. Und ich wünsche euch einen wunderschönen und entspannten 3. Advent!

Gern möchte ich euch noch ein paar Desserts empfehlen: Wenn ihr es schon frühzeitig vorbereiten wollt und ganz stressfrei uns sicher gehen wollt, empfehle ich die schnelle Mousse au Chocolat. Wenn es mehr Wow-Effekt sein soll, ist das Tiramisu-Semifredo oder die Eis-Torte einfach perfekt! Wer es nicht so schokoladig, sondern mehr fruchtig liebt, liegt mit der Himbeer-Überraschung oder noch einfacher dem Himbeer-Traum immer richtig!

ELBCUISINE_Orangen_Creme_Brulee_02

Rezept Orangen-Crème brûlée

Zubereitungszeit 2 Stunden 30 Minuten, für 4 Portionen

Zutaten

2 große Orangen

20 g Vanillepuddingpulver

2 EL Puderzucker oder mehr, nach Geschmack und Süße der Orangen

1 TL Zimt

ca. 150 g griechischer Sahnejogurt je nach Größe der Orangen evtl. etwas mehr

ca. 4 EL brauner Zucker

Zubereitung

Orangen halbieren, Saft auspressen. Orangenhälften sauber auskratzen und kühl stellen (Es werden für die Creme 300 ml Saft benötigt – sollte man aus den Orangen weniger Saft erhalten, so kann man die fehlende Menge mit gekauftem Orangensaft hinzufügen). Vom Orangensaft etwa 100 ml abmessen und mit dem Vanillepuddingpulver und dem Puderzucker glatt rühren. Zimt und angerührtes Puddingpulver unterrühren und aufkochen lassen. Dabei ständig rühren. Den nun dick gewordenen Saft in eine Schüssel umfüllen, abkühlen lassen und Jogurt untermischen. Orangen-Jogurt in die ausgehöhlten Orangenhälften füllen und für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Danach gleichmäßig mit braunem Zucker bestreuen und mit einem Bunsenbrenner karamellisieren.

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

ELBCUISINE_Orangen_Creme_Brulee_03

ELBCUISINE_Orangen_Creme_Brulee_07

ELBCUISINE_Orangen_Creme_Brulee_04

ELBCUISINE_Orangen_Creme_Brulee_P

 

Zurück zur Startseite

1 Kommentar
Schicke deinen Kommentar ab
  1. Kommentar von Angela

    Hallo Bianca, das klingt lecker!
    und endlich muss man nicht so lange vorbereiten
    in meinem Rezept soll es über Nacht in den Kühlschrank, so klingt das doch gleich viel besser!
    Danke mal wieder für die Idee!
    Dir und deiner Familie wünsch ich besinnliche Feiertageund einen tollen Start ins neue Jahr
    Angela

    [Antwort]

    — 18. Dezember 2017 @ 22:37

Schicke deinen Kommentar ab

Follow

Bekomme alle neuen Rezepte in dein Postfach geschickt.

Trage dich ein!