ELBCUISINE - Der neue Foodblog frisch von der Elbe.

Weihnachts-Couscous – die perfekte und schnellste Geschenk-Idee auch für vegane Freunde

ELBCUISINE_Weihnachtscouscous_4

Weihnachts-Couscous, die letzte Geschenk-Idee aus dem Post-aus-meiner-Küche-Päckchen für den Holunderweg 18, aber die schnellste! So könnt ihr euch besonders viel Mühe bei der Verpackung geben 😉 Ob mit bunten Schleifen oder mit Sternchen aus Dekorfolie oder mit hübschem Washi-Tape. Das Weihnachts-Couscous ist etwas orientalisch angehaucht mit Pistazien, Sultaninen und Cranberries, die richtige Würze bekommt es mit einigen Prisen Ras-el-Hanout, Meersalz und getrockneter Chili, sowie getrockneter Petersilie. Die Idee dazu habe ich bei meinem Lieblingskoch Jamie Oliver in seinem aktuellen Magazin gefunden. Ich habe eine Portion gleich selbst getestet und habe es gleich noch etwas stärker und anders gewürzt.
Wenn ihr übrigens noch mehr Geschenktipps oder DIY Geschenk sucht und vor allem nicht nur aus der Küche, sondern alles was das Herz begehrt mit jede Menge Infos rund um das Thema Geschenk, dann seid ihr richtig bei der lieben Hanna. Geschenkliebe ist ein ganz toller Blog, denn schenken macht so viel Spaß 🙂

ELBCUISINE_Weihnachtscouscous_2

Weihnachts-Couscous

Zutaten für 1-2 Gläser / 5 Minuten Zubereitungszeit

200 g Couscous

1/4 TL getrocknete Chili fein gemahlen

1/4 TL getrocknete Petersilie

1 EL getrocknete Cranberries

2 EL gehackte Pistazien

1 TL Ras-el-Hanout

1 TL Meersalz

Zubereitung

Alle Zutaten mischen und in hübsche Gläser oder Tüten füllen.

Wenn ihr möchtet, könnt ihr noch ein Schildchen mit der Zubereitung schreiben:

Den Couscous in eine Schüssel geben, kochendendes Wasser darauf geben, so dass ca. 1-2 Finger breit über dem Couscous steht. Die Schüssel gern abdecken mit einem Teller o.ä. Dann ca. 10 Minuten stehen, also quellen lassen. Anschließend hat der Couscous alles aufgesaugt und man kann ihn mit einer Gabel auflockern und gern noch etwas Olivenöl und nach Geschmack Meersalz dazugeben.

Viel Spaß beim Schenken!

Eure ELBKÖCHIN

ELBCUISINE_Weihnachtscouscous_1

ELBCUISINE_Weihnachtscouscous_3

ELBCUISINE_Weihnachtscouscous_5

Merken

Zurück zur Startseite

8 Kommentare
Schicke deinen Kommentar ab
  1. Kommentar von Hanna | Geschenkliebe

    Liebe Bianca, das ist eine tolle Idee! Ich liebe solche „Fertiggerichte“ in schön, gesund und lecker! Meine Tauschpartnerin bei PAMK ist auch Veganerin, daher bin ich grad ein bisschen auf dem vegan-Trip, passt also perfekt 😉 Tausend Dank auch für die Empfehlung meines Blogs!!! Habe als kleine Hommage an die Blogst dort heute Einhörner in kupfer im Angebot 😉
    Ganz liebe Grüße
    Hanna

    [Antwort]

    Bianca Antwort vom Dezember 6th, 2013 11:14:

    Liebe Hanna, ich habe die tollen veganen Rezepte, wie den Tonkabohnensirup, bei dir auf dem Blog schon gesehen! Wir haben vegane Freunde, die ich letztens spontan bekochen wollte… und fühlte mich auch vor einer großen Herausforderung!!! Das konnte ich dir also sehr gut nachempfinden! Hab ich gern gemacht 🙂 Liebe Grüße, Bianca

    [Antwort]

    — 6. Dezember 2013 @ 11:04

  2. Kommentar von Timm

    Liebe Bianca,

    diese „vegane“ Herausforderung hast du aber wirklich mit Bravour gemeistert…………war wieder lecker lecker und sehr nett bei Euch.
    Nächstes Mal kannst Du Dich entspannen, dann sind wir dran :-))
    Das Couscous probiere ich direkt aus, hab vorher noch ein Hirse/Petersilie-Experiment vor mir, in Anlehnung an Tabouleh.

    [Antwort]

    Bianca Antwort vom Dezember 9th, 2013 08:12:

    Lieber Timm, danke, danke 🙂 Ich bin euch sehr dankbar für die vegane Anregung! Dank euch beschäftige ich mich viel intensiver mit der vegangen Küche. So ganz kann ich auf ein leckeres Stück Fleisch nicht verzichten und der Latte ohne Kuhmilch, das geht irgendwie auch nicht, weil Soja-, Hafer- und Reismilch etwas süße haben und Kaffee und süß geht für mich leider gar nicht… Aber ein bißchen vegan ist doch auch schon ganz gut, oder??!!;-) Liebe Grüße, Bianca

    [Antwort]

    — 8. Dezember 2013 @ 19:05

  3. Kommentar von Bentolily

    Tolle Idee und Retter in der (Geschenke-pünktlich-versandfertig) Not – Danke. Habe gleich mal die doppelte Menge gemacht (eine Hälfte für uns), wenn auch in leichter Abwandlung. War warm als Beilage schon sehr lecker, aber noch viel besser am Tag danach mit viel Zitronensaft und etwas Olivenöl als Salat angemacht.

    [Antwort]

    Bianca Antwort vom Dezember 30th, 2013 21:37:

    Kann ich mir als Salat auch gut vorstellen 🙂

    [Antwort]

    — 29. Dezember 2013 @ 14:27

  4. Kommentar von Kathleen

    Hallo, super tolle Idee … was schreibe ich denn für den Empfänger als Zubereitung drauf?

    LG

    [Antwort]

    Bianca Antwort vom Oktober 30th, 2015 09:18:

    Liebe Kathleen, du hast recht, das hätte ich noch dazu schreiben können. Ich bin davon ausgegangen, dass ihr die Zubereitung von Couscous kennt, bzw. steht sie auf der Packung der Couscouskörner drauf. Sie ist supereinfach! Den Couscous in eine Schüssel geben, kochendendes Wasser darauf geben, so dass ca. 1-2 Finger breit über dem Couscous steht. Die Schüssel gern abdecken mit einem Teller o.ä. Dann ca. 10 Minuten stehen, also quellen lassen. Anschließend hat der Couscous alles aufgesaugt und man kann ihn mit einer Gabel auflockern und gern noch etwas Olivenöl und nach Geschmack Meersalz dazugeben. Viel Spaß beim Schenken, liebe Grüße, Bianca

    [Antwort]

    — 28. Oktober 2015 @ 08:01

Schicke deinen Kommentar ab

Follow

Bekomme alle neuen Rezepte in dein Postfach geschickt.

Trage dich ein!