ELBCUISINE - Der neue Foodblog frisch von der Elbe.

Vanille-Rübli-Torte – die schmeckt nicht nur an Ostern!

elbcuisine_vanille-ruebli-torte_5

Letzten Samstag waren wir bei meiner Freundin zum Kaffee eingeladen. Ich hatte versprochen einen Kuchen oder eine Torte mitzubringen. Sie ist eine tolle Bäckerin, das heißt, ich war wirklich herausgefordert! Ich suchte ein leckeres Rezept für eine Torte oder einen Kuchen, der allen schmeckt und kindertauglich ist, also kein Alkohol. Statt Rezepte zu recherchieren, verbrachte ich allerdings den Freitagabend auf dem netten 1. Treffen der Norddeutschen Blogger im Hotel 25 h in Hamburg. Also musste ich Samstag morgen eine spontane Entscheidung treffen, was ich backen würde. Wie es der Zufall will, lag noch eine ältere BRIGITTE mit Osterrezepten auf meinem Nachtisch, die ich mir gleich morgens nach dem Aufwachen noch einmal ansah. Beim ersten Lesen hatte ich das reizvolle Rezept für die Ostertorte wohl überlesen oder es erschien mir zu aufwendig. Aber leicht vereinfacht und mit der Alternative Vanillesoße statt Eierlikör erschien es mir als das perfekte Rezept. Der Boden ist durch die Möhren ganz locker und mit Sahne, Quark, Kirschen und Vanillesoße köstlich! Für die Kids hätte ich allerdings auf die Kirschen verzichten sollen…

Ich habe übrigens noch mehr Rezepte „überlesen“: Stracciatella-Creme und Forellen-Eier-Salat mit Röstbrot… das gibt es vielleicht auch bald hier zu lesen 😉

elbcuisine_vanille-ruebli-torte_3

Vanille-Rübli-Torte

1,5 Stunden Zubereitungszeit (plus Kühlzeit)

Zutaten

5 Eier

200 g Zucker

1 EL Vanillezucker

100 g Mehl

1 TL Backpulver (am besten Weinstein)

1 Prise Salz

150 g gemahlene Mandeln

150 g geraspelte Möhren

300 ml Vanillesoße (von Dr. Oetker kalt angerührt)

1 Glas Kirschen

400 g Schlagsahne

4 EL Vanillezucker

2 EL Zucker

250 g Quark (bei mir war es 40 %iger)

Zubereitung

Eier mit Zucker und Vanillezucker ca. 8 Minuten dickcremig aufschlagen. Mehl, Backpulver und Salz mischen und mit den Möhren und den Mandeln unter die Eicreme heben. Den Teig in eine gefettete Springform füllen und bei 160 Grad Umluft ca. 20-30 Minuten backen.

Den Teig abkühlen lassen und einmal waagerecht durchschneiden. Den unteren Boden mit 4 EL Vanillesoße beträufeln. Die Kirschen abtropfen lassen. Ca. 100 g Sahne mit 1 EL Zucker und 1 EL Vanillezucker steifschlagen und den Quark unterheben. Den Boden mit den Kirschen belegen und die Quarkmischung darauf verstreichen. Den 2. Boden darauflegen. Die übrigen Sahne mit dem restlichen Zucker steifschlagen und die Torte damit bestreichen. Die Vanillesoße auf die Tortenoberfläche gießen und dabei an der Seite etwas herunterlaufen lassen.

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

elbcuisine_vanille-ruebli-torte_4

elbcuisine_vanille-ruebli-torte_2

elbcuisine_vanille-ruebli-torte_1

elbcuisine_vanille-ruebli-torte_6

PS: Es ähnelt diesem Rezept, aber der Boden ist durch die Möhren viel lockerer und mit der Vanillesoße dann doch etwas ganz anderes….

Zurück zur Startseite

4 Kommentare
Schicke deinen Kommentar ab
  1. Kommentar von Marie

    Wow! Rüblikuchen mit Kirschen habe ich noch nicht bisher gesehen!! Sieht sehr lecker aus!!! Habe das Rezept mal vorsichtshalber abgespeichert, falls ich irgendwann mal wieder backen werde^^

    [Antwort]

    Bianca Antwort vom April 14th, 2013 15:14:

    Liebe Marie, das freut mich 🙂 Liebe Grüße, Bianca

    [Antwort]

    — 12. April 2013 @ 21:29

  2. Kommentar von Küchenallerlei

    mmmmhhhh die Torte sieht super lecker aus, da würde ich am liebsten gleich reinbeissen 😉

    Leider isst bei uns außer mir, niemand Kirschen. Vielleicht könnte man die ja durch Himbeeren ersetzen oder was meinst du?

    LG, Kim

    [Antwort]

    Bianca Antwort vom April 14th, 2013 15:14:

    @ Kim: Klar, Himbeeren passen vielleicht sogar noch besser! Ich hab ja überlegt die Früchte ganz weg zu lassen! Liebe Grüße, Bianca

    [Antwort]

    — 13. April 2013 @ 05:48

Schicke deinen Kommentar ab

Follow

Bekomme alle neuen Rezepte in dein Postfach geschickt.

Trage dich ein!