ELBCUISINE - Der neue Foodblog frisch von der Elbe.

Unverzichtbar – die Biskuitrolle!

Da läuft einem doch das Wasser im Mund zusammen oder? Also wir sind große Fans der Biskuitrolle! Sie ist immer sehr lecker und kommt eigentlich überall gut an. Meine Freunde/innen werden sich schon wundern, warum das Rezept erst jetzt in meinem Blog auftaucht. Sie steht sehr oft auf dem Kaffeetisch, wenn wir Besuch bekommen.

Nun will ich euch nicht länger auf die Folter spannen, hier das Rezept mit ein paar Tipps. Denn die Rolle ist gar nicht so schwer zu machen, wie sie aussieht…

Biskuitrolle

40 Minuten Zubereitungszeit

Zutaten

3 Eier

100 g Zucker

1 P Vanillezucker

100 g Mehl

1/2 Tl Backpulver

Füllung

ca. 300 g Sahne

2 P Vanillezucker

ca. 300 g Erdbeeren, Himbeeren oder Mandarinorangen (letzteres aus der Dose) klein geschnitten

Zubereitung

Also erstmal die Eier trennen. Früher hab ich Eiweiß und Eigelb getrennt schaumig geschlagen, aber seit kurzem mache ich es so, das geht viel einfacher und schneller und macht meiner Meinung nach keinen Unterschied:

Eiweiß steif schlagen, Zucker und Vanillezucker während dessen einrieseln lassen. Dann die drei Eigelb einzeln kurz unterschlagen. Mehl mit Backpulver gemischt unterheben. Die schaumige Masse auf einer Silikonmatte (ich hab eine von Tupper, da geht das geradeso drauf) und bei ca. 200 Grad Umluft ca. 10-12 Minuten backen, bis eine ganz leichte Bräunung entsteht. Achtung – bei uns klingelt meist Tür und Telefon gleichzeitig… lasst euch bloß nicht ablenken. So dann nehme ich die Rolle aus dem Ofen und habe schon vorher meine Spülhandschuhe (ja ihr lest richtig!) angezogen. Mit diesen hat man genug Geschicklichkeit um die Silikonmatte einzurollen, es wird zwar heiß, ist aber gerade noch zu ertragen. Die Rolle also sofort (!) einrollen.Wer möchte kann vor dem Rollen noch etwas Zucker darauf streuen, das vergesse ich aber meist… und abkühlen lassen.

Sahne mit Vanillezucker steif schlagen, Früchte unterheben. Rolle entrollen, Backmatte lösen und dann mit der Sahne bestreichen und wieder zusammenrollen. Mit Puderzucker bestreuen und schon fertig! Etwas Zeit im Kühlschrank vor dem Verzehr tut der Rolle sehr gut!

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

 

Zum Abschluss noch ein paar nette Fotos:

 

 

 

Zurück zur Startseite

3 Kommentare
Schicke deinen Kommentar ab
  1. Kommentar von Jeanny

    Mir läuft da SEHR das Wasser im Munde zusammen. Wasserhochstand würde ich sogar sagen. Biskuitrollen ist ja eine Art Extremsportart für Kulinariker und nur etwas für Mutige 🙂

    Liebe Grüße!
    Jeanny

    [Antwort]

    bianca Antwort vom August 8th, 2012 20:36:

    Wow Jeanny, solch prominenter Besuch auf meinem Blog! Da freu ich mich! Ehrlich gesagt, darf sich ruhig jeder trauen, mit Silikonmatte ist es gar nicht so mutig und wenn sie einen Riss bekommt, macht das ja geschmacklich auch keinen Abbruch…

    [Antwort]

    — 8. August 2012 @ 14:59

  2. Kommentar von Tabea

    Ich muss Dir total zustimmen, die Rolle ist garnicht schwierig zu backen. Ich hab mich bis vor kurzem nie an eine Biskuitrolle getraut.
    Das schien mir immer viel zu kompliziert und man hörte vielfach, dass sie einem nicht gelingt. Aber dein Rezept ist echt Weltklasse. Die Rolle hat auf Anhieb funktioniert und ist auch bei uns der absolute Renner. Bitte nachbacken, ein absoluter Traum!!GLG Tabea

    [Antwort]

    — 16. August 2012 @ 19:31

Schicke deinen Kommentar ab

Follow

Bekomme alle neuen Rezepte in dein Postfach geschickt.

Trage dich ein!