ELBCUISINE - Der neue Foodblog frisch von der Elbe.

Torta Nua – himmlischer italienischer Ricotta-Kuchen

Torta_Nua

Lust auf einen neuen Kuchen? Die Torta Nua hat sich mein kleiner Sohn ausgewählt, als wir die neue Ausgabe der klassischen Hausfrauen-Zeitschrift „Ich und meine Familie“ gemeinsam durchblätterten. Neuerdings steht er auf Kirschkuchen. Diese himmlische Tarte ist eine Kombination aus Kirschkuchen und Käsekuchen auf italienische Art mit Ricotta. Sehr lecker!!

Torta_Nua

Statt Quark oder Frischkäse wird hier Ricotta verwendet, passend zum italienischen Flair des Kuchens, das bereits im Namen erkennbar ist. Ich liebe die italienische Versions des Frischkäses, habt ihr Ricotta schon mal probiert? Er hat ein ganz besonderes Aroma. Er schmeckt auch in pikanter Variante sehr lecker, wenn man ihn mit einer Marinade aus Olivenöl, gewürzt mit Oregano, Steinsalz und frisch gemahlen Pfeffer, übergießt und im Ofen überbackt, bis die Ränder knusprig braun werden.

Zurück zur Torta Nua: Hier wird die Ricottacreme in einzelnen Klecksen auf den Kuchenteig gegeben. Am besten ihr füllt sie in kleine Vertiefungen, die ihr vorher mit einem Löffel in den Teig macht. So rutscht der Ricotta während des Backens in den Kuchen, das schmeckt dann ganz herrlich beim Essen. Natürlich könnt ihr statt Kirschen auch Himbeeren oder ähnliches verwenden. Wie gut, dass meinem Sohn dieses Ricotta-Kuchen-Rezept aufgefallen ist, denn es ist wirklich ein traumhafter Genuss!

Wer es einfacher haben will, probiert Mathilda’s Kirschkuchen von den Drei ???, wer auf Diät ist oder keine Zeit hat, dem empfehle ich meinen kalorienarmen Käsekuchen oder hättet ihr es gern, richtig mächtig, dann backt unbedingt den Oreo-Cheesecake!

Torta_Nua

Rezept Torta Nua

Für 12 Stücke, 60 Minuten Vorbereitung, 20 Minuten Zubereitung und 45 Minuten Backzeit

Zutaten

500 g Ricotta

125 g Butter

6 Eier

230 g Zucker

1 P Vanillezucker

250 g Mehl

2 TL Backpulver

1 Zitrone

80 ml Milch

300 g Sauerkirschen (tiefgekühlt oder aus dem Glas, ich hatte letzteres)

2 EL Pinienkerne

Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

Ein Sieb mit Küchenpapier auslegen, Ricotta darin mindestens 60 Minuten abtropfen lassen. Formboden mit Backpapier belegen. Butter schmelzen und anschließend abkühlen lassen. Danach 4 Eier mit den 150 g Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Die abgekühlte flüssige Butter dazugeben und weiterrühren. Mehl mit dem Backpulver mischen. Anschließend die Zitrone heiß waschen, trocken tupfen und die Schale fein abreiben. Mit dem Mehl-Mix und Milch unterr den Teig rühren. Teig in die Form füllen und glatt streichen. Heize den Backofen auf 180 Grad vor (Umluft: 160 Grad). Zitrone auspressen und abgetropften Ricotta mit dem restlichen Zucker (80 g), den übrigen 2 Eiern und 2 EL Zitronensaft verrühren. Den Ricotta dann in Flöckchen auf dem Teig verteilen oder Mulden formen und diesen dort hinein geben. Anschließend die (gefrorenen) Kirschen darauf verteilen und mit Pinienkernen bestreuen. Den Kuchen im unteren Drittel des Ofens ca. 45 Minuten backen.

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

Torta_Nua

Zurück zur Startseite

0 Kommentare
Schicke deinen Kommentar ab
Schicke deinen Kommentar ab

Follow

Bekomme alle neuen Rezepte in dein Postfach geschickt.

Trage dich ein!