ELBCUISINE - Der neue Foodblog frisch von der Elbe.

Archive
Tag "Gugelhupf"

Mandelkönig – der perfekte Kuchen für die Adventssonntage, Heiligabend und die Weihnachtsfeiertage

ELBCUISINE_Mandelkoenig_4

Ich liebe Plätzchen und Kekse, ein Kuchen darf aber an den besonderen Tagen in der Weihnachtszeit nicht fehlen! Der Mandelkönig aus dem großen Weihnachtsheft von essen & trinken sieht grandios aus, den musste ich sofort ausprobieren… Sehr köstlich! Wer es ganz einfach haben will, bringt sich ein Päckchen gebrannte Mandeln vom Weihnachtsmarkt mit. Selbst machen bringt aber auch viel Spaß und lässt es zu Hause köstlich nach Weihnachten duften!

Weiterlesen

George Clooney lässt grüßen – mal ganz untypisch mit einem Gugelhupf – einem Kaffee-Gugelhupf

elbcuisine_clooney_cake_gesamt

George Clooney und Gugelhupf klingt gar nicht passend, ist es aber und wie!!! Ich habe in meinem KitchenAid-Kochbuch ein phantastisches Rezept von einem Kaffee-Gugelhupf gefunden. Das klang super, man braucht allerdings zwei Esslöffel gemahlene Kaffeebohnen. Hhhmmm, das war schon schwieriger, wo ich doch eine Nespresso habe… Für zwei Esslöffel extra ein Paket Kaffee kaufen? Nein! Meine Nespresso-Kapseln beinhalten schließlich super frisch gemahlenen Kaffee. Ich konnte zwar die Textur nicht wirklich beeinflussen, aber so einen Georg-Clooney-Gugelhupf – hhhmmm, diese Vorstellung ist perfekt, denn Volluto ist meine Lieblingssorte 😉 Und da fragt Jeanny, ob Gugelhupf sexy ist??? Na, keine Frage, dieser ist es auf jeden Fall. Nicht nur das, er ist wunderbar luftig. Denn es kommen lediglich noch Eier, Zucker und gemahlene Mandeln hinzu, kein Mehl, keine Butter!

Weiterlesen

Mein feines Sonntagssüß: Ein wunderbarer Tee-Gugelhupf mit 5 CUPS und Gewinne, Gewinne, Gewinne!

elbcuisine_teegugelhupf_verl

Zum Sonntagssüß habe ich heute ein ganz feines Rezept für euch! Habt ihr schon mal von einem Tee-Gugelhupf gehört?! Ich meine damit nicht den Gugelhupf zum Tee, sondern einen Gugelhupf MIT Tee gekocht bzw. gebacken. Die Butter wird ähnlich wie Tee zubereitet. Also mit Tee aufgekocht und dann lässt man den Tee darin „ziehen“ allerdings ganze 30 Minuten. Dadurch erhält die Butter das zarte Aroma des Tees und das schmeckt man dann auch im Gugelhupf, wenn er gebacken ist. Sehr fein! Perfekt wird es, wenn man dazu den gleichen Tee trinkt. Zum Ausprobieren musste es natürlich ein besonderer Tee sein: Kennt ihr 5 CUPS? Falls nicht, wird es höchste Zeit und dieses Vergnügen verlose ich heute in Form von Gutscheinen bei mir! Für meinen Gugelhupf habe ich mir einen besonderen Tee bei 5 CUPS kreiert: damit der Sommer niemals vergeht – einen Fröhlichen Sommer-Sonne-Südsee-Gugelhupf-Tee!

Weiterlesen

Follow

Bekomme alle neuen Rezepte in dein Postfach geschickt.

Trage dich ein!