ELBCUISINE - Der neue Foodblog frisch von der Elbe.

Archive
Tag "Erbsen"

Ein Wunder namens Mango Explosion – exotischer Mango-Erbsen-Wildreis-Salat

ELBCUISINE_Mango_Explosion_Salat_01

Mango Explosion klingt super oder? Dahinter versteckt sich ein Mango-Erbsen-Wildreis-Salat. Eine köstliche Kombination, sowohl farblich mit dem geben Mango und den quietschgrünen Erbsen, dazu der edle schwarze Reis, als auch geschmacklich fruchtig, knackig, süßlich herzhaft.

Weiterlesen

15-Minuten-Paella nach ELBCUISINE – kindertauglich, köstlich und superschnell

ELBCUISINE_Paella_Fix2

Heute gibt es ein schnelles, köstliches und ganz einfaches aber erprobtes Mittagsrezept in unserer Familie: Paella! Eigentlich hört sich das ja mega aufwendig an. Ist es aber nicht! Vor allem nicht, wenn ihr einen Schnellkochtopf besitzt! Ich weiß, viele haben diese gruseligen Erinnungen an früher, als es bei Mutti zischte. Ich kann euch sagen, die hatte ich auch. Aber mit dem Schnellkochtopf lassen sich viele Gerichte und Beilagen so schmackhaft, schnell und vor allem vitaminreich kochen, da gibt es keine andere Möglichkeit. Traut euch, denn die neuen Schnellkochtöpfe zischen nicht mehr so gefährlich, wenn man das Prinzip verstanden hat, geht es sehr einfach! Das Rezept stammt aus dem Fundus des Fissler Schnellkochtopfens mit der Bluetooth-App, allerdings etwas verändert. Ihr könnt das natürlich auch mit einem ganz normalen Schnellkochtopf zaubern. Und wer keinen Schnellkochtopf besitzt, braucht etwas länger und muss mehr rühren. Fissler nennt das Gericht 5-Minuten-Paella, mit den 5 Minuten ist allerdings die reine Kochzeit gemeint, insgesamt braucht das Gericht schon gut 15 Minuten. Paella ist eine Art Risotto, man könnte es übrigens auch mit einem geschlossenen Topf im Ofen versuchen, wie mein Ofenrisotto (hier lässt man alle Zutaten im Ofen ca. 40 Minuten schmoren) mit den Paella-typischen Zutaten: Risotto-Reis, Safran und Paprika. Der Vorteil vom Schnellkochtopf ist, dass der Safran sein Aroma grandios in Szene setzt! Ich finde das klappt beim „normalen“ Kochen ohne Dampfdruck nicht so gut! Bei mir werden die Erbsen und die Garnelen erst ganz zum Schluss untergerührt, so bleiben die Erbsen knackig grün und die Garnelen saftig! Bei beidem verwende ich Tiefkühlware. Wer möchte, kann sich noch Hähnchen dazu anbraten oder gleich am Anfang dazu geben. Für mich ist es so perfekt, nur mit Garnelen und Erbsen. Für die Optik sollten unbedingt noch ein paar rote Paprikawürfel dazu, die bevorzugen meine Kids allerdings roh dazu! Dieses Gericht lieben beide Kinder, der große Sohne liebt Garnelen und der kleine bekommt den Reis mit Hähnchen. Das macht keinen großen Aufwand und jeder erhält das Gericht nach seinem Gusto! Das nächste Mal möchte ich es mal mit Vollkorn-Risotto-Reis testen. Schmeckt der sehr gesund, hat das schon jemand von euch getestet? Wahrscheinlich findet ihr das Gericht dann eher bei ELBGESUND 😉 Im Rezept findet ihr übrigens noch einen Mutti-Tipp und weiter unten die Auflösung vom Lippenstift-Gewinnspiel!!

Weiterlesen

Erbsen-Hot-Shot mit knuspriger Garnele – als besonderer Partysnack oder für den perfekten Einstieg ins Silvester-Menü

ELBCUISINE_ErbsenKorianderHotShots_GlasMitGarnele

Dieser Erbsen-Shot ist ein besonderer Einstieg in den Abend oder das Menü und wirklich unglaublich lecker! Nicht nur die Garnele peppt die fröhlich grüne Mini-Erbsen-Suppe auf. Den besonderen Kick bekommt dieser kleine Snack durch etwas Wasabi-Paste. Eine Zutat, deren Anschaffung sich in eurer Küche absolut lohnt! Sie gibt vielen Speisen das gewisse Etwas, wie zum Beispiel einem klassischen Gurkensalat. Verfeinert das Dressing einfach mit etwas Wasabi-Paste… hhhmmm. Ich bin äußerst vorsichtig damit, wer’s scharf mag, darf auch gern etwas großzügiger sein.

Weiterlesen

Weiberpasta – cooler Name für leckere Nudeln aus Tim Mälzer’s GREENBOX

elbcuisine_altweiberpasta_detail

Mein Sohn hat eine neue Lieblingsbeschäftigung, die er sich wahrscheinlich bei Mama abgeschaut hat: Jeden Abend möchte er vor dem Einschlafen ein Kochbuch und kennzeichnet darin mit Post its die Rezepte, die ihm optisch gefallen. Bei Tim Mälzer’s GREENBOX waren das doch einige… Mit der Weiberpasta habe ich den 1. Zettel abgearbeitet… Sehr lecker und sehr zu empfehlen. Allerdings muss ich dazu sagen, dass mein Sohn es sich ohne die „grünen Blätter“ (Spinat) wünschte!

Tim Mälzer bezeichnet das Gericht übrigens als Weiberpasta, weil Brokkoli für ihn bislang Weibergemüse war… Brokkoli ist ja scheinbar gerade in aller Munde… Wie war das in der neuen Lecker Bakery „Schokolade ist Gottes Entschuldigung für Brokkoli“ So sehr muss er sich gar nicht entschuldigen…

Weiterlesen

Follow

Bekomme alle neuen Rezepte in dein Postfach geschickt.

Trage dich ein!