ELBCUISINE - Der neue Foodblog frisch von der Elbe.

Schnelles Gurken-Kimchi nach Johann Lafer

Schnelles Gurken-Kimchi

Kimchi und Fermentation ist ja in aller Munde oder sogar ein Trend? Wie wäre es mit einem schnellen Gurken-Kimchi zum Einstieg? Ich habe es in vorsichtiger Variante getestet und bin begeistert!Seit ich im letzten Jahr am Online-Fermentationskongress teilgenommen habe, steht Kimchi auf meinem Plan. Allerdings fehlt mir noch das richtige Equipement. Als ich im neuen Magazin von Johann Lafer dieses schnelle Gurken-Kimchi entdeckt habe, musste ich es sofort ausprobieren. Hier braucht man keine Fermentationsgläser oder ähnliches. Bestimmt hat es nicht die gleiche Wirkung wie Kimchi, aber es ist richtig lecker und das ist schließlich die Hauptsache. Luftdicht verpackt hält es sich im Kühlschrank ca. eine Woche. Perfekt, wenn der kleine Hunger kommt! Im Originalrezept wurde die doppelte Menge Chili und Gochugaru-Chilipulver empfohlen, sowie eine zerdrückte Knobizehe, wie gesagt, ich habe es etwas abgeschwächt… Auf den Fotos bei in Johann Lafers Magazin hatte das Kimchi eine rote Färbung. Man erkennt also bereits an der Optik meine eher harmlose Variante. Das Original-Rezept stammt aus dem mehrfach ausgezeichneten Buch „So kocht Korea„*. Es bleibt euch freigestellt, wie ihr es mögt, dann fügt einfach noch mehr Chilipulver hinzu. Hingegen habe ich Chiliflocken ergänzt, optisch und geschmacklich ist das lecker!

Schnelles Gurken-Kimchi

Rezept Schnelles Gurken-Kimchi

Zubereitungszeit 15 Minuten + mind. 1 Stunde Ruhezeit, für 4-6 Portionen

1 TL Sesamsamen

2 Minigurken alternativ auch Salatgurken, allerdings enthalten diese mehr Wasser

1/2 TL Meersalz oder Himalaya-Salz

1/2 TL Chilipulver (ich liebe Piment d’Espelettes – französisches Chili)

2 TL Kokosblütenzucker alternativ Vollrohrzucker

1 ½ TL Reisessig

1/2 TL geröstetes Sesamöl

Chiliflocken nach Geschmack

 

Zubereitung 

Die Sesamsamen in einer Pfanne ohne Fett rösten bis sie durften und bis zur Verwendung abkühlen lassen. Gurken waschen und trocken tupfen. Anschließend längs halbieren und quer in sehr dünne Scheiben schneiden. Die Scheiben in einer Schüssel mit dem Salz mischen und ca. 20 Minuten durchziehen lassen. Die restlichen Zutaten bis auf die Sesamsamen, d.h. Salz, Chili, Kokosblütenzucker, Reisessig und Sesamöl in einer Schüssel mischen. Von den Gurkenscheiben die gesamte Flüssigkeit abgießen. Die Scheiben in die Schüssel geben und alles behutsam, aber gründlich mischen. Zudecken und mindestens 30 Minuten kalt stellen.

Das Gurken-Kimchi zum Servieren mit Sesamsamen bestreuen. Luftdicht verpackt hält es sich im Kühlschrank bis zu einer Woche.

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

Schnelles Gurken-Kimchi

Schnelles Gurken-Kimchi

Und tolle Inspirationen findet ihr wie immer beim #sonntagsglück!

*Wenn ihr mit diesem Partnerprogramm-Link bei Amazon bestellt, kostet euch das keinen Cent zusätzlich, ich erhalte einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Danke!

Zurück zur Startseite

2 Kommentare
Schicke deinen Kommentar ab
  1. Kommentar von Susan

    Kimchi steht auch auf meine To-Do-Liste. Danke für das schnelle Rezept, probiere ich gleich aus.

    Herzliche Grüße

    Susan

    [Antwort]

    Bianca Antwort vom Januar 28th, 2019 20:14:

    Liebe Susan, lustig, dass es dir genauso geht wie mir 😉 Berichte gern von deinen Kimchi-Erfahrungen, wenn du ein „richtiges“ Kimchi testest! Ganz liebe Grüße, Bianca

    [Antwort]

    — 28. Januar 2019 @ 19:03

Schicke deinen Kommentar ab

Follow

Bekomme alle neuen Rezepte in dein Postfach geschickt.

Trage dich ein!