ELBCUISINE - Der neue Foodblog frisch von der Elbe.

Aus meinem Himbeer-Rhabarber-Sorbet wurde plötzlich ein Rhabarber-Himbeer-Sorbet … mit Minzblättchen ein himmlisches Dessert

ELBCUISINE_Rharbarber_Himbeer_Sorbet_vonvorn_nah

Ich habe ja bislang nicht verheimlicht, dass Jamie Oliver mein Lieblingskoch ist. Daher lese ich natürlich auch regelmäßig das Jamie Magazin. Im neusten Magazin hat mich das Rhabarber-Sorbet farblich sofort angesprochen – in schönem knalligen Rosa. Diese Farbe konnte ja nur mit Himbeer-Rhabarber erzielt werden, dachte ich, obwohl im Rezept lediglich Rhabarber stand. Wo bekomme ich nun diesen Himbeer-Rhabarber her??? Wie schön, dass ich eine superliebe Freundin habe, die immer Samstags sehr früh auf den Markt pilgert… Aber leider leider war das Ergebnis, wie ich befürchtet hatte, auch der Himbeer-Rhabarber wurde nach dem Kochen eher grünlich, wie man Rhabarber kennt… Was nun?? Das Sorbet war für den Abend geplant und die Gäste standen schon fast vor der Tür… Ihr ahnt es schon: aus Himbeer-Rhabarber wurde Rhabarber-Himbeer-Sorbet! Eine kleine Menge Himbeeren reichte völlig aus, um ein knalliges rosa oder fast eher hübsches pink zu erzielen. Jamie reicht in seinem Rezept Pistazien und Krokant dazu, leider fehlte mir für die Zubereitung etwas Zeit und so ersetzten Minzblättchen die grüne Komponente und die Süße wurde bei mir glänzender Agavendicksaft. Das Rhabarber-Himbeer-Sorbet sorgt zusammen mit den Minzblättchen am Gaumen für eine echte Geschmacksexplosion. Ein optisch tolles Dessert – ich liebe diese Farben! Und dazu hat mein ein richtig gutes Gewissen: gesund und kalorienarm, yeah 😉

ELBCUISINE_Rharbarber_Himbeer_Sorbet_vonvorn

Rhabarber-Himbeer-Sorbet

Für 3 – 4 Personen

30 Minuten Zubereitungszeit plus Kühlzeit

Zutaten

500 g Rhabarber

75 g Zucker

100 g Himbeer (Ich hatte TK)

wer möchte 1 Prise Vanille

Limette

Agavendicksaft nach Geschmack

Minze

 

Zubereitung

Rhabarber schälen und in Stücke schneiden (ca. 2 cm groß) mit 50 ml Wasser und dem Zucker ca. 5 Minuten weich kochen, abkühlen. Wenn ihr TK-Himbeeren habt, solltet ihr sie jetzt dazugeben. Dann alles pürieren, nach Wunsch mit Vanille, einem Schuss Limettensaft und Agavendicksaft abschmecken. In der Eismaschine zu einem cremigen Sorbet verarbeiten. Alternativ in den Tiefkühler geben und stündlich umrühren. In hübsche Schälchen füllen und bis zum Servieren tiefkühlen. Ca. 10 Minuten vor dem Servieren herausnehmen. Mit Minzblättchen und Agavendicksaft beträuflen und servieren.

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

ELBCUISINE_Rharbarber_Himbeer-Sorbet_vonoben

ELBCUISINE_Rharbarber_Himbeer_Sorbet_Loeffel_nah

ELBCUISINE_Rharbarber_Himbeer_Sorbet_vonoben_closeup

 

Zurück zur Startseite

2 Kommentare
Schicke deinen Kommentar ab
  1. Kommentar von Lara

    Oh wie toll. Das werde ich direkt mal ausprobieren, wenn es draußen wieder etwas wärmer ist. Sieht wirklich super lecker aus und auch so schön pink!

    [Antwort]

    Bianca Antwort vom April 15th, 2014 14:18:

    Liebe Lara, es schmeckt auch schon, wenn es draußen kalt ist 😉 Aber am Wochenende ist es hoffentlich soweit! Liebe Grüße, Bianca

    [Antwort]

    — 15. April 2014 @ 13:06

Schicke deinen Kommentar ab

Follow

Bekomme alle neuen Rezepte in dein Postfach geschickt.

Trage dich ein!