ELBCUISINE - Der neue Foodblog frisch von der Elbe.

Retro-Schinkenröllchen

Ich warne gleich zu Beginn: Der heutige Beitrag ist eher amüsant als kulinarisch wertvoll… Der Hintergrund: Meine Schwester feiert 50sten Geburtstag und jeder steuert etwas zum Buffet bei. Hhm vielleicht hätte ich mich doch besser für die Windbeutel entscheiden sollen, aber das habe ich dann doch meiner Mutter überlassen und ein einfaches schnelles Gericht gewählt: Die Schinkenröllchen.

Irgendwie überzeugen die Zutaten nicht so ganz: aus Glas oder Tube. ABER das Ergebnis: Die Röllchen duften lecker und schmecken sogar… (Den Schinken hatte ich den anderen Zutaten angepasst und einen aus der Packung genommen, da empfehle ich euch einen frischen – allerdings halten die langen Spargelstangen darin dann vielleicht nicht so gut…??!!)

Falls Ihr also mal auf einer Party mit dem Motto „70er, 80er, 90er“ eingeladen seid und sehr wenig Zeit für die Zubereitung bleibt, empfehle ich euch dieses Gericht!

Retro-Schinkenröllchen

Zutaten für 16 Röllchen / 10 Minuten Zubereitungszeit

2 Gläser (a 370 ml) Spargel
8 Gewürzgurken (aus dem Glas)
16 Scheiben gekochter Schinken
80 g Remoulade (aus der Tube)
1/2 Bund Schnittlauch, Pfeffer

Zubereitung

Spargel abtropfen lassen. Gurken längs halbieren. 2-3 Spargelstangen und eine Gurkenhälfte auf eine Schinkenscheibe legen. Remoulade auf Spargel spritzen. Schinken aufrollen. Mit Schnittlauch zusammen binden, mit Pfeffer bestreuen.

Das Zusammbinden mit Schnittlauch hat mich Nerven gekostet, beim Knoten ist der Schnittlauch immer gerissen. Aber das könnte daran gelegen haben, dass ich nur noch Topf-Schnittlauch bekommen habe?! Wie dem auch sei, ich hoffe, euer Schnittlauch hat größere Lust dazu geknotet zu werden.

Natürlich habe ich auch versucht, sie so zu präsentieren wie früher 🙂 auf der schicken Silberplatte, ein Geschenk von meiner Mutter…

Irgendwie merkwürdig – irgendwie lecker!

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

PS: Das nächste Mal versuche ich mich dann an den Windbeuteln!

Zurück zur Startseite

4 Kommentare
Schicke deinen Kommentar ab
  1. Kommentar von Nikola

    Hi, Bianca! Wenn ich das Foto zu Deinen heutigen Blog-Beitrag sehe, sehne ich mich zurück in die nette Pension „Strandburg“ auf unserer Lieblingsinsel. Eingeweihte wissen, warum!!! Und dann bei diesem Wetter! Liebe Grüße, Niko.

    [Antwort]

    — 12. August 2012 @ 10:11

  2. Kommentar von die Wochenendköchin Anna

    Hallo liebe Bianca,
    das Rezept ist schon vorgemerkt, falls wir mal zu einer 70er, 80er, 90er“-Party gehen! 🙂

    Ich möchte dir hier einen meiner fünf „Liebster-Blog“-Award verleihen. Schau mal hier: http://wochenendkoechin.wordpress.com/2012/08/12/and-the-liebster-blog-goes-to/
    Liebste Grüße, die Wochenendköchin Anna

    [Antwort]

    — 12. August 2012 @ 20:15

  3. Kommentar von bianca

    @Niko: Liebe Niko, da kann ich nur zustimmen :-))
    @Anna: Das ist aber sehr lieb! Ich fühle mich geehrt. Ich verfolge deinen Blog natürlich auch sehr aufmerksam und bin ganz schön neidisch auf deine fotografische Unterstützung…:-)

    [Antwort]

    — 12. August 2012 @ 20:24

  4. Kommentar von Roland

    Solche Röllchen gab es früher oft bei meiner Mutter, in der Spargelsaison. Und Heiligabend als Vorspeise, dann allerdings mit Käse überbacken und in einer sehr alkoholhaltigen Sauce.

    [Antwort]

    — 6. Oktober 2015 @ 18:40

Schicke deinen Kommentar ab

Follow

Bekomme alle neuen Rezepte in dein Postfach geschickt.

Trage dich ein!