ELBCUISINE - Der neue Foodblog frisch von der Elbe.

Crunchig-cremige Oreo-Cheesecake-Torte – außen marmoriert und innen gestreift

ELBCUISINE_OreoCheescake1

Mit den herrlich schwarzen Oreo-Keksen kann man wunderbare Torten zaubern, wie diese Oreo-Cheesecake-Torte. Sie ist gar nicht so aufwendig, aber beeindruckend, denn die Torte ist nicht nur oben drauf marmoriert, sondern auch innen „gestreift“. Dazu werden einfach ein paar Kekse in die Mitte der Quarkmasse gebröselt. Das hübsche Marmormuster obendrauf besteht aus geschmolzener dunkler und weißer Schokolade mit Sahne. Die Schokoladen-Ganache hätte vielleicht noch etwas abkühlen dürfen. Aber meist werden bei mir die Torten auf die letzte Minute fertig… Auf jeden Fall ist das eine perfekte Sonntags-Torte!

ELBCUISINE_OreoCheescake2

Rezept Oreo-Cheescake-Torte

Zubereitungszeit ca. 20 Minuten, plus 40 Minuten Backzeit, plus 15 Minuten Garnierung

Zutaten

1 Packung Oreo-Kekse

40 g Butter

400 g Quark

1 Päckchen Vanille-Zucker

200 g Schmand

abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone

2 Esslöffel Vanille-Puddingpulver

50 g Zucker

100 g Zartbitterschokolade

100 g Schlagsahne

75 g weiße Schokolade

 

Zubereitung

Die Oreo-Kekse (bis auf 4 Stück) klein hacken, am besten in einem Gefrierbeutel. Dann wird die Butter geschmolzen und mit den klein gehackten Keksen vermischt. Nun wird der Boden einer Kuchenform (20 cm Durchmesser) mit Öl bestrichen und die Masse darauf gleichmäßig verteilt. In einer Schüssel Puddingpulver, Schmand und Zitronenschale verrühren, mit den beiden Zuckersorten mischen und unter den Quark rühren. Die halbe Masse in die Springform geben, dann die vier zurückbehaltenen Kekse darüber bröseln und die übrige Quarkmasse darauf geben. Alles glatt streichen und in den Ofen schieben. Der sollte auf 175 °C vorgeheizt sein, bei mir war er nach ca. 40 Minuten fertig. Auf dem abgekühlten Kuchen wird die geschmolzene dunkle Schokolade, die mit 70 g Sahne vermischt wurde, verstrichen. Die weiße, geschmolzene Schokolade wird mit 30 g Sahne gemischt und ebenfalls vorsichtig auf dem Kuchen verteilt. Mit einem kleinen Zahnstocher marmorieren. Abkühlen und genießen oder sofort genießen.

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

ELBCUISINE_OreoCheescake6

ELBCUISINE_OreoCheescake3

ELBCUISINE_OreoCheescake1

ELBCUISINE_OreoCheescake4

ELBCUISINE_OreoCheescake_P

Die Rezeptidee stammt von hier, das Rezept wurde allerdings etwas verändert.

 

 

 

Zurück zur Startseite

3 Kommentare
Schicke deinen Kommentar ab
  1. Kommentar von Kea

    Ach, sieht die lecker aus. Ich habe schon Brownies und Muffins mit Oreos gebacken, ich glaube die Torte muss auch mal drankommen.
    Welche Größe hat Deine Form?
    Liebe Grüße
    Kea

    [Antwort]

    Ellen Antwort vom November 14th, 2015 10:02:

    Ich denke, eine 26er Form ist definitiv zu groß. Bin gerade etwas entsetzt, weil ich das Rezept zum 1.Mal probiere, auch keine Zeit für einen Ausweichkuchen habe und die Masse viel zu wenig ist.. Habe keine kleinere Springform und behelfe mir mit nem Tortenring… Für ne 26er würde ich doppelte Menge versuchen.. Meine Packung Oreo-Kekse beinhaltete 16 Kekse.. Und warum nicht alle sofort zerkleinern und einen Teil aufheben – wieso 4 übrig lassen?
    Wenn der Kuchen was wird, auf jeden Fall ein tolles Rezept!!

    [Antwort]

    Bianca Antwort vom November 14th, 2015 13:27:

    Liebe Ellen,
    sorry, die vier Kekse bröselst du in der Mitte zwischen die Keksmasse, das sieht schön aus.
    Die Torte schmeckt allerdings auch, wenn du das nicht machst 😉 Ich hatte eine 20 cm Durchmesser-Form, allerdings war das Original-Rezept mit der gleichen Menge für eine 26 cm Durchmesser-Form. Aber ich wollte sie gern etwa höher haben…Danke für deinen Kommentar, ich habe den Beitrag entsprechend angepasst!

    Sie schmeckt auf jeden Fall himmlisch 🙂

    Liebe Grüße, Bianca

    [Antwort]

    — 3. November 2015 @ 17:35

Schicke deinen Kommentar ab

Follow

Bekomme alle neuen Rezepte in dein Postfach geschickt.

Trage dich ein!