ELBCUISINE - Der neue Foodblog frisch von der Elbe.

Traumhaftes Focaccia – Olivenöl ist nicht gleich Olivenöl

Focaccia

Focaccia – ein köstliches Fladenbrot aus Hefeteig, der vor dem Backen mit Olivenöl bestrichen wird und mit Meersalzflocken, Kräutern und weiteren Zutaten belegt wird. Bei diesem Rezept wird der Teig zusätzlich mit Kartoffeln verfeinert. Himmlisch – das kann ich euch versichern. Den besten Beweis gab es am nächsten Morgen, als noch ein kleiner Rest übrig war. Ich fragte meine Söhne, mit welchem Brot ich die Schulbrotdose füllen soll. So eine schnelle und eindeutige Reaktion gibt es eher selten.

Focaccia

Olivenöl ist übrigens die entscheidende Zutat bei diesem Rezept, das aus einem faszinierenden (Koch)Buch mit dem Titel „SuperOlio“* stammt.
Im Sommer war ich mit einer Hand voll ausgewählten Feinschmeckern von der Autorin, Michaela Bogner, zur Buchpräsentation mit einer Olivenölverkostung und einem Gabelmenü eingeladen. Einer der Gäste war beispielsweise Bert Gammerschlag, der kulinarische Experte des Sterns. Es war eine der beeindruckendsten Veranstaltungen, die ich in meinem Bloggerdasein erlebt habe und sie hat meine Einstellung zum Olivenöl grundlegend revolutioniert! Schon allein dafür hat sich die viele Arbeit des Foodblogs gelohnt. Das Rezept ist genial, ihr müsst es unbeding mal probieren!

Olivenöl ist definitiv mein Lieblingsöl, ich nutze es für fast alles, ob zum Braten, Marinieren oder für den Salat. Allerdings fragte ich mich immer, welches Olivenöl ist ein wirklich gutes Olivenöl?
Das Buch „SuperOlivio“ bringt viele Antworten zu dieser Frage! Auch die Geschmacksproben beim Eventmenü zeigten deutlich, wie ein gutes Olivenöl schmecken muss. Eine Schärfe, die sich erst einen Moment später tief und kräftig im Hals bemerkbar macht.

Olivenöl darf übrigens erhitzt werden! Der Rauchpunkt liegt bei ca. 210 Grad. Man kann alos damit bedenkenlos bakcen, fritieren oder braten.

Hier einige Tipps von Buch und Event für gutes Olivenöl:

_das Öl in dunklen Flaschen und am besten gekühlt aufbewahren

_Öl des aktuellen Erntejahrs kaufen

_filtrierte Öle kaufen

_Öl gut verschließen, Sauerstoff beschleunigt den Oxidationsprozess

Das Buch „SuperOlio“ ist wirklich ein grandioses Werk, Michaela Bogner, zertifizierte Olivenölverkosterin, zeigt darin, warum Olivenöl nicht gleich Olivenöl ist und wrum es sich lohnt mehr Geld für Olivenöl auszugeben und damit seiner Gesundheit etwas Gutes zu tun. Die Beschreibung auf der Rückseite trifft perfekt den Inhalt: ein besonderer Ratgeber und zugleich ein reizvolles Kochbuch für kulinarisch Interessierte und alle, die gesundheits- und qualitätsbewusst einkaufen und kochen möchten. Hier könnt ihr übrigens einen Blick in das Buch werfen, schaut euch einfach das Video an!

Ich verwende übrigens ein gutes Ölivenöl von dem Olivenölhändlers meines Vertrauens, eine Freundin vertreibt ein wunderbares Olivenöl von den Olivenölbäumen ihrer Schwiergereltern. Ihr findet es hier!

Focaccia

Focaccia Rezept

Zutaten

Für 4 Personen, ca. 15 Minuten Zubereitungszeit plus 40 Minuten Backzeit und 5 ½ Stunden Ruhezeit

150 g Kartoffeln

6 g Frischhefe

200 ml lauwarmes Wasser

20 ml Olivenöl

Zur Dekoration:

Cherrytomaten

Kräuter, z.B: Salbeiblätter, Rosmarinzweige, getrockneter Oregano

Meersalzflocken

Zubereitung

Die Kartoffeln in Salzwasser weich kochen, etwas im geschlossenen Topf nachdämpfen lassen und anschließend schälen und zerstampfen. Ich hatte übrigens bereits gekochte Kartoffeln vom Vortag, damit ging es auch prima! Die Hefe mit dem Zucker in 200 ml lauwarmem Wasser auflösen. Das Mehl mit 10 Gramm Meersalz vermischen. Dann die Kartoffeln, 20 ml Olivenöl und die aufgelöste Hefe dazugeben und mit den Händen nur so lange kneten, bis sich alles gut vermischt hat und ein homogener Teig entsteht. Den Teig zu einer Kugel formen und in eine Schüssel geben. Zugedeckt an einem warmen Ort ohne Zugluft mindestens 5 Stunden gehen lassen. Eine Lage Backpapier mit etwas Hartweizengrieß oder Mehldunst bestreuen. Den Teig vorsichtig darauf fallen lassen, mit etwas Olivenöl beträufeln und mit den Fingern zu einem rechteckigen Fladen ausbreiten. Mit den Kräutern und Tomaten in einem beliebigen Muster belegen und diese leicht in den Teig eindrücken. Einige Meersalzflocken darüber streuen und den Teigfladen dann weitere 30 Minuten geschützt vor Zugluft ruhen lassen. Den Ofen und das Backblech auf 220 Grad vorheizen. Die Focaccia mit dem Backpapier auf das heiße Backblech geben und ca. 40 Minuten auf der mittleren Schiene goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen, sofort mit etwas Olivenöl beträufeln und servieren.

Bon Appétit!
Eure ELBKÖCHIN

Focaccia

*Wenn ihr mit diesem Partnerprogramm-Link bei Amazon bestellt, kostet euch das keinen Cent zusätzlich, ich erhalte einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Danke!

 

Zurück zur Startseite

0 Kommentare
Schicke deinen Kommentar ab
Schicke deinen Kommentar ab

Follow

Bekomme alle neuen Rezepte in dein Postfach geschickt.

Trage dich ein!