ELBCUISINE - Der neue Foodblog frisch von der Elbe.

Köstlicher Laugen-Snack – Wald trifft Weide

ELBCUISINE_Laugensnack_4

Laugenstangen sind für mich die Rettung, wenn kein Brot im Haus ist. Daraus lässt sich ein himmlischer Snack kreieren, besonders Freitags abends darf es ja ein besonderes Abendbrot sein. Ich habe immer ein Päckchen TK-Laugenstangen im Froster für Notfälle. Allerdings bin ich bis vor kurzem noch nicht auf die Idee gekommen sie „platt zu machen“. Meine Instagram „Freundin“ Ela von We5ive hat mich darauf gebracht. Eine geniale Idee! Zusätzlich habe ich von Cressbar eine Box zum Selbstzüchten von Sprossen erhalten. Die Box funktioniert wirklich super, die Samen sind auf Wattepads und schmecken sehr lecker. Man kann aus verschiedenen Sorten wählen: Rucola, Radischen, Garten- und Senf-Kresse etc. Die Laugenstangen könnt ihr natürlich nach Lust und Laune belegen. Ich habe Pilze und Speck und geraspelten Mozzarella genommen. Schinken oder Salami mit Tomatensugo schmeckt bestimmt auch sehr lecker. Die Sprossen kommen natürlich erst nach dem Backen darauf. Etwas frisches Grünes passt wunderbar und dazu noch knackige Radischen. Lasst es euch schmecken!!

ELBCUISINE_Laugensnack_1H

Rezept Laugensnack

Zubereitungszeit ca. 10 Minuten, plus 30 Minuten Auftauzeit und ca. 15 Minuten Backzeit

Zutaten

Mengenangaben pro Portion

1 TK-Laugenstange

1-2 Pilze

1 Scheibe Speck alternativ Salami oder Schinken

1 EL geriebener Mozzarella

Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer nach Geschmack

Sprossen

 

Zubereitung

Die Laugenstangen etwas länger als sonst auftauen lassen, so dass sie sich mit einem Nudelholz oder ähnlichem platt rollen, zur Not geht auch eine Wasserflasche. Ofen auf ca. 175 Grad Umluft vorheizen. Dann nach Herzenslust belegen. Ich hatte die Pilze in schmale Scheiben geschnitten und den Speck in Streifen. Den Laugenteig hübsch belegen und mit dem Mozzarella oder anderem Käse, wie zum Beispiel Cheddar oder Parmesan bestreuen. Ca. 15 Minuten auf einem mit Backpapier belegten Backblech überbacken. Mit Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer nach Geschmack würzen und mit Sprossen belegen. Geht zur Not natürlich auch ohne Sprossen, aber etwas Frisches schmeckt sehr gut dazu, Radischen, Paprikastreifen, Gurkenscheiben oder auch ein Tomatensalat sind perfekt dazu.

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

Hier zwei Fotos von der Herstellung:

ELBCUISINE_Snack_rechtslinks

ELBCUISINE_Laugensnack_2

Obendrauf habe ich selbstgezogene Sprossen, hier habe ich von Cressbar eine Produktprobe bekommen und ich kann euch Cressbar sehr empfehlen. Folgend ein paar Fotos von der Cressbox, allerdings mit anderen Sprossen. Gartenkresse sollte ausreichend und gleichmäßig feucht gehalten werden. Bei Staunässe geht sie allerdings ein. Dieses Anforderungen berücksichtigt die Cressbox. Hier liegen die Samen in einem Wattevlies und dieses auf einem Sieb. Wenn man das Vlies regelmäßig wässert, kann nichts schief gehen! Es funktioniert wirklich perfekt und die Sprossen sind sehr lecker!

ELBCUISINE_Sprossen_03

ELBCUISINE_Sprossen_02

ELBCUISINE_Sprossen_01

ELBCUISINE_Laugensnack_3

ELBCUISINE_Laugensnack_1

ELBCUISINE_Laugensnack_P

 

 

Zurück zur Startseite

0 Kommentare
Schicke deinen Kommentar ab
Schicke deinen Kommentar ab

Follow

Bekomme alle neuen Rezepte in dein Postfach geschickt.

Trage dich ein!