ELBCUISINE - Der neue Foodblog frisch von der Elbe.

Knuspriges Stockbrot zum Spätsommerabend

Diesen tollen Spätsommerabend mussten wir natürlich zum Grillen nutzen! Es gab köstliche Dinge, wie Salat aus geschmorten Tomaten, Schweinefilet im Kräuterspeckmantel, gegrillte Pilze, Möhren und Fenchel und Bistrosteak mit Senf-Schmand und geschmorten Schalotten aus der Weber-Grill-Bibel. Aber das Beste war heute die Begleitung des Grillens mit einem extra Feuer im Feuerkorb und das Stockbrot dazu… Das Rezept habe ich irgendwann mal im Internet gefunden, auf jeden Fall stand dabei, dass man kein Bauchweh davon bekommt, auch wenn man (Kinder) es in Massen und halbroh oder roh vertilgt…

Stockbrot

Zutaten für 3-4 Personen / 15 Minuten Zubereitungszeit (plus Grillzeit)

350 g Mehl

1 P Backpulver

2 EL Olivenöl

1/2 Tl Salz

1 Ei

100 ml Mineralwasser

Zubereitung

Alle Zutaten zu einem Teig verarbeiten. Ich mache das immer so, dass ich zuerst Mehl, Salz und Backpulver vermische und dann in die Mitte eine Vertiefung drücke, dort kommen dann alle flüssigen Zutaten hinein. Dann die flüssigen Zutaten mit einer Gabel vermischen und immer mehr Mehl vom Rand unterrühren. Zum Schluss den Teig mit der Hand kneten. Für die Stockbrote kleine ca. Golfballgroße Kugeln abteilen und diese erst zu einer Kugel, dann zu einer langen Schlange formen und diese dann um den Stock wickeln. Über das Feuer halten und drehen, drehen, drehen, bis das Brot die gewünschte Bräunung erreicht hat.

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

Zurück zur Startseite

0 Kommentare
Schicke deinen Kommentar ab
Schicke deinen Kommentar ab

Follow

Bekomme alle neuen Rezepte in dein Postfach geschickt.

Trage dich ein!