ELBCUISINE - Der neue Foodblog frisch von der Elbe.

Butterkuchen – der Klassiker nach Omas Geheimrezept

Butterkuchen Stück Brett

Fluffig leichter Butterkuchen, am besten noch warm vom Blech – besser geht es nicht oder? Besonders wenn viele Gäste kommen, ist so ein Blechkuchen einfach super. Wie letzte Woche als wir Omis Geburtstag feierten. Das Rezept ist bei uns ein Klassiker und gar nicht schwer. Probiert es unbedingt mal aus!

Butterkuchen Stück Brett

Butterkuchen ist bei uns immer angesagt, wenn Onkel Ulf kommt. Er liebt Butterkuchen und verzichtet dafür sogar auf das Abendbrot oder ist nur ein kleines Süppchen. Für solche Gäste backe ich sehr sehr gern! Meine Kinder sind mit Butterkuchen nicht zu begeistern, dann gibt es eine perfekte Lösung: Die ein Hälfte des Hefeteigs wird mit Butterstreuseln bestückt und die andere mit Mandeln, Butter und Zucker – so wird jeder glücklich. Und man hat gleich zwei Kuchen. Hier findet ihr das Rezept für die Streusel!

Hefeteig ist übrigens gar nicht schwer. Die Milch darf nicht zu heiß sein und wenn ihr unsicher seid, fangt mit Trockenhefe an. Geschmacklich wird es allerdings mit einem Würfel Hefe noch besser. Sehr hilfreich sind die Küchenmaschinen.

Früher habe ich den Hefeteig in meiner Brotbackmaschine zubereitet, allerdings nur die Teigfunktion verwendet. Vorteilhaft ist hier, dass das Programm eine Wärmefunktion hat und Hefeteige damit schön fluffig werden. Mittlerweile habe ich die multifunktionale Küchenmaschine von KRUPS, die Prep&Cook. Sie hat ebenfalls ein Teigprogramm für einen Hefeteig, erst wird geknetet und dann ruht der Teig bei 30 Grad. Wenn ihr keine Maschine habt, könnt ihr euren Teig von Hand oder mit dem Mixer kneten und im Anschluss im Backofen mit Backofenlicht gehen lassen, das funktioniert auch prima!

Butterkuchen Stück Brett

Rezept Butterkuchen

30 Minuten Zubereitungszeit plus ca. 1 Stunde Gehzeit und ca. 15 Minuten Backzeit

Zutaten

Teig

230 ml Milch, erwärmt

1 P Trockenhefe (oder noch leckerer ein Würfel frische Hefe)

80 g Zucker

500 g Mehl

1 Prise Salz

1 Ei

abgeriebene Schale von 1/2 Bio-Zitrone (optional)

60 g Butter in Flöckchen

Belag

150 g Butter

100 g Zucker

100 g Mandelblättchen/ gehobelte Mandeln

Zubereitung

Ihr könnt den Teig auf verschiedene Weise zubereiten. Fangen wir mit der Hefe an: Am besten wird der Teig, vor allem sofern ihr frische Hefe verwendet, wenn ihr die Milch handwarm erwärmt und mit der Hefe und dem Zucker gut verrührt. Im Anschluss könnt ihr dann Mehl, Salz, Ei, Zitronenschale und Butter in Flöckchen mit der Hefemilch verkneten. Wenn ihr Trockenhefe verwendet, könnt ihr eigentlich auch alles zusammenrühren, klappt zumindest bei mir, mit Maschine verwendet ihr hier noch einfacher den Teigmodus. Ob mit Maschine oder ohne, der Teig sollte ca. 1 Stunde lang – an einem warmen Ort – gehen, sodass sich das Teigvolumen verdoppelt hat.

Den Backofen heizt ihr auf Umluft 210 °C vor.

Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche knetet ihr den Teig mit den Händen etwa 3 Minuten durch, bei der Zubereitung mit der Brotbackmaschine könnt ihr den Teig direkt aus der Maschine auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech geben. Darauf rollt/drückt ihn flach aus. Wenn ihr Zeit habt, lasst ihn noch einmal 20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Kleine Vertiefungen in den Teig drücken, am besten mit einem Kochlöffelstiel. Die Butter entweder schmelzen und mit einem Pinsel den Teig damit bestreichen oder in Flöckchen auf dem Teig verteilen und die Mandeln und den Zucker gleichmäßig darüber streuen.

Nun backt ihr den Kuchen für etwa 15 Minuten. Rechtzeitig rausnehmen, die Mandeln sollten leicht gebräunt sein.

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

Butterkuchen Stück Brett

Butterkuchen Stück Brett

Zurück zur Startseite

0 Kommentare
Schicke deinen Kommentar ab
Schicke deinen Kommentar ab

Follow

Bekomme alle neuen Rezepte in dein Postfach geschickt.

Trage dich ein!