ELBCUISINE - Der neue Foodblog frisch von der Elbe.

Köstliches Kimchi für Anfänger

Kimchi

Kimchi – der fermentierte Kohl  ist extrem gesund und mittlerweile überall ein Renner. Ich habe mal ein ganz einfaches Rezept mit klassischen Zutaten, ohne Fischsauce in kleiner Menge ausprobiert und finde es köstlich und empfehlenswert!

Kimchi

Fermentieren beschäftigt mich schon sehr lange, aber wie beim Sauerteig habe ich diverse auch erfolglose Versuche hinter mir, denn diese gesunde und leckere Kost verlangt regelmäßige Betreuung. Am liebsten mag ich kochen oder backen, was ich zusammenrühre oder knete, danach backe oder koche und anschließend auch direkt verzehren kann. Das lange Warten liegt mir nicht wirklich. Außerdem hat mich bei Kimchi immer die Fischsauce abgeschreckt. Als ich nun ein Rezept ohne gefunden habe, hab ich es sofort versucht! Ich fands lecker, auch meine Kollegin. Die Familie hat der Knobi-Geruch schon abgeschreckt. Generell muss ich es nochmal mit Fischsauce probieren, denke ich. Gerade habe ich bei Valentina gelesen, dass die Fischsauce in Thailand oder auch Vietnam weitgehend das Salz ersetzt. Das Würzmittel gibt es bei uns in fast jedem Supermarkt zu kaufen, sogar in Premium-Qualität (Marke Red Boat). Vielleicht sollte ich mir diese mal besorgen. Wenn man nur mit Salz würzt, führt das aromatisch zu einem völlig anderen Ergebnis.

Ein Rezept für Kimchi mit regionalen Zutaten, wie Rosenkohl und Rotkohl statt Chinakohl, findet ihr gerade auf dem IKEA Unternehmensblog. Es sieht genial aus und ist unfassbar köstlich, wie mir Britta von Glasgeflüster bestätigte, von der das Rezept stammt. Also unbedingt testen!!

Kimchi

Rezept Kimchi

Zubereitungszeit 30 Minuten,  für ca. 1 Liter

Zutaten

500 g Chinakohl

30 g Meersalz

2 Knoblauchzehen

1 Stück Ingwer (ca. 2 cm)

1 rote Chilischote

25 g Zucker

1 EL  Chilipulver

Zubereitung

Den Chinakohl waschen, vom Strunk befreien, den Rest in grobe Stücke schneiden. Salz und Kohl im Wechsel in einer Schüssel schichten, sodass Salz die letzte Schicht darstellt. Die Schüssel mit einem Teller abdecken und anschließend beschweren. Nun die Kohl-Salz-Schichtung über Nacht kühl und dunkel ziehen lassen.

Am nächsten Morgen den Chinakohl aus der Schüssel herausnehmen – die Flüssigkeit (Salzlake) nicht wegschütten! Den herausgenommenen Kohl gründlich waschen und in einem Sieb abtropfen lassen. In der Zwischenzeit den Knoblauch und den Ingwer schälen und hacken, die Chilischote waschen und putzen. Den Knoblauch, Ingwer und die Chilischote fein pürieren (das Pürieren ist mir nicht wirklich gelungen, weil meine Menge zu gering war, ich habe nur das halbe Rezept ausprobiert). Zucker, sowie Chilipulver zur Chilipaste hinzufügen. Nun die Chilipaste mit dem Chinakohl vermengen und anschließend in ein großes Glas füllen. Das befüllte Glas mit der aufbewahrte Salzlake aufgießen – dabei darauf achten, dass zum oberen Rand mindestens 2 cm Platz ist. Das Glas verschließen. Nach 24 Stunden bei Raumtemperatur, muss das Kimchi mindestens 7 Tage im Kühlschrank weiter ziehen.

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

Kimchi

Kimchi

Kimchi

Kimchi

Kichi

 

Zurück zur Startseite

0 Kommentare
Schicke deinen Kommentar ab
Schicke deinen Kommentar ab

Follow

Bekomme alle neuen Rezepte in dein Postfach geschickt.

Trage dich ein!