ELBCUISINE - Der neue Foodblog frisch von der Elbe.

Jamie’s Schoko-Creme

Jetzt bin ich hier schon einige Wochen am Bloggen und erstaunlicher Weise kommt erst jetzt das erste Rezept von Jamie Oliver. Bestimmt wird noch das eine oder andere folgen, denn wer mich kennt, der weiß: Ich bin ein großer Jamie-Oliver-Fan! Die Rezepte sind einfach und schmecken einfach immer.

Nun zur Schoko-Creme – auf speziellen Wunsch meiner Freundin Petra, habe ich sie am Wochenende mal wieder gemacht. Einfach und lecker, aber vorsicht: sehr mächtig!!! Dazu gibt es später noch eine kleine Geschichte…

Ihr findet das Rezept in dem Buch „Kochen für Freunde“ von Jamie.

jamiesschokocreme2

Jamie’s Schoko-Creme

Zutaten für 4 Portionen / 20 Minuten Zubereitungszeit (plus Kühlzeit)

300 ml Sahne

200 g Schokolade (Ich nehme ca. 150 g mit hohem Kakaoanteil und 50 g Vollmilchschokolade)

2 Eigelb

3 EL Weinbrand

20 g Butter

Zubereitung

Sahne im Topf erhitzen. Schokolade reinbröckeln und schmelzen lassen. Eigelb und Weinbrand einrühren und wenn es nicht mehr zu heiß ist, die Butter darin auflösen und unterrühren.

Die Butter gibt übrigens den schönen Glanz! Weil es am Wochenende so heiß war, bildete sich etwas Kondenswasser obendrauf, das sieht nicht so schön aus, auf meinen Fotos…

Dann in Espresso-Tassen füllen und kalt stellen (ca. 3-4 Stunden). Einen Keks dazulegen, das sieht lecker aus und passt auch geschmacklich perfekt, wie zum Beispiel Cantuccini o.ä.

Es gibt eine lustige Geschichte zu diesem Dessert und den Espresso-Tassen: Mein Mann, der überhaupt(!) keinen Kaffee trinkt, bekam als erstes Geschenk von meinen Eltern Espresso-Tassen des schicken Design New Wave von Villeroy und Boch geschenkt. Er bestand immer darauf, dass das seine Tassen sind! Bis wir endlich einen Verwendungszweck fanden: dieses Dessert! Mein Mann liebt Schokolade und wie sagt Jamie: „Weniger ist bei diesem Dessert eindeutig mehr!“ Daher serviert man es am besten in Espressotassen, sie haben die perfekte Größe!

Probiert dieses Dessert – eine Mischung aus Üppigkeit, glatten Schmelz und seidigen Glanz – herrlich!

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

Zurück zur Startseite

4 Kommentare
Schicke deinen Kommentar ab
  1. Kommentar von Daniel Walprecht

    Wunderbar, hab das gerade im Fernsehen gesehen und bereite das malzu um meine Freundin zu überraschen 😉 Sieht, ja schonmal lecker aus.

    [Antwort]

    Bianca Antwort vom Januar 31st, 2013 14:58:

    Wo hast du das im Fernsehen gesehen?? Na da wird sich deine Freundin bestimmt sehr freuen! Das Dessert ist wirklich lecker und gelingt immer…Viel Spaß!

    [Antwort]

    — 31. Januar 2013 @ 14:06

  2. Kommentar von Jule

    Hallo liebe Elbköchin,
    habe heute begeistert und voller Vorfreude dein Rezpet ausprobiert, leider lässt sich der Alkohol nicht umrühren! Wenn der Topf zwei Minuten steht, steht der Alkohol wieder oben!
    Gibt´s da einen Trick?

    LG Jule

    [Antwort]

    Bianca Antwort vom Januar 2nd, 2018 12:06:

    Liebe Jule,
    dieses Problem hatte ich noch nicht, bei mir hat sich der Alkohol immer sofort vermischt. Hast du die Butter davor oder danach untergerührt? Vielleicht liegt es daran, ansonsten habe ich spontan keine Lösung. Mittlerweile hast du das Dessert bestimmt schon verzehrt. Ich hoffe, es hat trotzdem geschmeckt. Liebe Grüße, Bianca

    [Antwort]

    — 31. Dezember 2017 @ 14:12

Schicke deinen Kommentar ab

Follow

Bekomme alle neuen Rezepte in dein Postfach geschickt.

Trage dich ein!