ELBCUISINE - Der neue Foodblog frisch von der Elbe.

Indien lässt grüßen: Naan mit Dukkah

elbcuisine_dukkah_naan_2

Ein sehr lieber Freund von uns, befindet sich für 3 Monate im Auslandseinsatz in Indien. Der richtige Zeitpunkt, um sich intensiver mit der indischen Küche zu beschäftigen, vor allem, weil wir ihn zum Abschied zu einem kleinen Essen eingeladen haben. Naan wollte ich schon immer mal ausprobieren, zumal ich von Zorra ein Rezept für Naan zum Grillen gefunden habe und wir seit kurzem einen kleinen Weber-Gas-Grill haben! Sehr lecker mit Käse gefüllt, schmeckt zu Salat und Fleisch. Aber dann entdeckte ich hier Dukkah, eine orientalische Gewürzmischung, die man zum Dippen verwendet. Bereits beim Zubereiten duftet es köstlich. Probiert es aus! Die Kombination aus beidem ist wunderbar!

elbcuisine_dukkah_naan_6

Dukkah

5 Minuten Zubereitungszeit

Zutaten

2 EL Koriandersamen

4 EL Sesam

1,5 EL Kreuzkümmelsamen

0,5 Tl schwarzer Pfeffer

1 EL grobes Meersalz

40 g geröstete Haselnusskerne

Zubereitung

Koriander, Sesam, Kreuzkümmel und Pfeffer in einer Pfanne rösten bis die Gewürze duften. Gewürze in einen Mörser geben und gemeinsam mit dem Salz und den Haselnusskernen relativ fein verreiben.

elbcuisine_dukkah_naan_5

elbcuisine_dukkah_naan_7

Irgendwie könnte das auch eine Foto von Kieseln am Strand sein oder?? 🙂

elbcuisine_dukkah_naan_3

Naan

Zutaten für 6 Stück / 30 Minuten Zubereitungszeit (plus Wartezeit)

250 g Weizenmehl

1 Tl Trockenhefe

5 g Salz

5 g Zucker

15 g Butter, geschmolzen

30 g griechischer Joghurt

1 Ei

85 g Wasser

Manchego zum Füllen

Zubereitung

Alle Zutaten zu einem glatten Teig kneten. 1,5 Stunden zugedeckt gehen lassen und 6 gleichgroße Kugeln formen. Diese 10 Minuten entspannen lassen. Die Kugeln mit einem Stück Käse füllen und flach drücken. Die Naans können sofort gegrillt werden oder unter einem Tuch 15-30 Minuten ruhen. Über starker Hitze 1-2 Minuten grillen. Nach Geschmack mit Knoblauchöl bestreichen und Korianderblättern bestreuen.

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

elbcuisine_dukkah_naan_4

elbcuisine_dukkah_naan_1

 

Zurück zur Startseite

5 Kommentare
Schicke deinen Kommentar ab
  1. Kommentar von Christoph

    Liebe Bianca, es war wirklich sehr lecker. War total verwundert wie schnell das Naan auf dem Grill fertig war. Gedippt in die Dukkah – vorzüglich. Nochmals vielen dank Dur den tollen Abend.
    Hier in Indien gibt es sehr viel vegetarische Küche, ziemlich scharf aber lecker.
    Sonnige Grüße aus Bangalore, Christoph

    [Antwort]

    Bianca Antwort vom Februar 2nd, 2013 20:30:

    Oh welche Ehre ein Kommentar direkt aus Indien 🙂 Dankeschön! Ich bin sehr gespannt, was du über die kulinarischen Genüsse berichten wirst!!! Bis bald, pass auf dich auf! Liebe Grüße, Bianca

    [Antwort]

    — 2. Februar 2013 @ 16:46

  2. Kommentar von Anika

    Hallo 🙂
    Ich bin gerade per Zufall auf deinen Blog geraten.. „Elbcuisine“ hörte sich so nach Heimat an und ich habe richtig geraten ^_-
    Naan habe ich vor kurzem zum ersten Mal in Japan gegessen.
    Hier wird es mit verschiedenen Curry Variationen zum Dippen gereicht.
    Ich habe mich sofort in Naan verliebt und bin sehr froh hier gleich ein Grillrezept zu finden. Denn Backöfen sind in Japan irgendwie Mangelware..
    Liebe Grüße nach Hamburg
    Anika

    [Antwort]

    Bianca Antwort vom Februar 19th, 2013 09:45:

    Liebe Anika, demnach lebst du in Japan und kommst aus Hamburg?? Oh ohne Backofen könnte ich nur schwer leben!!! Liebe Grüße, Bianca

    [Antwort]

    — 19. Februar 2013 @ 08:43

  3. Kommentar von Cuisimonde

    Lecker! Da bekommt man ja schon vom Lesen und Bilderkucken Appetit! Und ich liebe Naan doch so!

    [Antwort]

    — 24. April 2013 @ 11:31

Schicke deinen Kommentar ab

Follow

Bekomme alle neuen Rezepte in dein Postfach geschickt.

Trage dich ein!