ELBCUISINE - Der neue Foodblog frisch von der Elbe.

Feigen-Walnuss-Marmelade aus Valentina’s Küche

ELBCUISINE_Feigen_Marmelade_02

Ein köstliches Vergnügen ist die Feigen-Walnuss-Marmelade aus Valentina’s Küche! Die himmlisch süßen Feigen bescheren uns den Abschluss des wie immer viel zu kurzen Sommers. Auf die Idee daraus Marmelade oder Konfitüre (wie war nochmal der Unterschied?) kam ich noch gar nicht. Die Kombination aus den tief-roten Feigen und den knackigen Walnüssen ist himmlisch. Valentina oder besser gesagt Katharina hat mich darauf gebracht. Ich muss euch das grandiose Kochbuch- und Rezept-Portal unbedingt vorstellen und kann euch einen Zeitpass sehr ans Herz legen. Das ist sehr günstig. Jeden Sonntag erfreut sie mich mit einem schönen Newsletter mit ausgewählten Rezensionen und Rezepten. Herrlich!

Ich mag den französischen Stil: Konfitüre mit normalem Zucker zu kochen. Ihr auch? Vielleicht sollte ich häufiger Früchte und Nüsse beim Marmeladekochen kombinieren??… köstlich!

Ich habe übrigens nur ein kleines Gläschen für mich gekocht. Die Kids bevorzugen Erdbeermarmelade, Honig und andere Aufstriche und mein Mann mit dem ich die Marmeladenliebe teile, darf leider allergiebedingt keine Walnüsse essen. Schaut also gern bei Valentina’s Kochbuch vorbei, hier findet ihr die Angaben für eine größtere Menge.

ELBCUISINE_Feigen_Marmelade_05

Rezept Feigen-Walnuss-Konfitüre

Zubereitungszeit ca. 45 Minuten

Zutaten

250 g blaue Feigen

100 g Zucker (oder nach eigenem Gusto)

80 g Walnüsse (oder nach eigenem Gusto)

ein paar Spritzer frischen Zitronensaft

ein Hauch Zimt

Zubereitung

Die Feigen kleinschneiden, die Walnüsse hacken. Dann alles mit dem Zucker (wer mag, kann auch braunen Zucker nehmen) vermischen. Im Originalrezept soll es  über Nacht ziehen, aber ich habe es direkt weiter verarbeitet. Zitronensaft und Gewürze hinzufügen. Alles zum Kochen bringen, gelegentlich umrühren und so lange köcheln lassen, bis man mit der Konsistenz zufrieden ist, ca. eine halbe Stunde.  Ich mochte es etwas stückiger, wer mag kann es feiner pürieren. Die fertige Marmelade in ein hübsches Glas füllen und genießen.

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

ELBCUISINE_Feigen_Marmelade_04

ELBCUISINE_Feigen_Marmelade_01

ELBCUISINE_Feigen_Marmelade_05

 

ELBCUISINE_Feigen_Marmelade_Pinterest

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Zurück zur Startseite

4 Kommentare
Schicke deinen Kommentar ab
  1. Kommentar von Lisa

    Hmmmm diese Kombi hört sich toll an. Daran hab ich bisher noch nie gedacht beim Marmelade kochen. Werd ich die Tage mal probieren!
    Ein schönes Wochenende, Lisa

    [Antwort]

    — 7. Oktober 2017 @ 16:11

  2. Kommentar von Mary

    Oh wow ich liebe Feigen. Nur leider habe ich mich nie getraut Feigenmarmelade zu machen.

    Frage: Muss ich für die Marmelade auch die Schale der Feige entfernen? Denn ich bin mir nicht ganz sicher. Zudem überlege ich ob ich statt der Walnüsse Haselnuss nehmen sollte..

    [Antwort]

    Bianca Antwort vom Oktober 8th, 2017 10:35:

    Liebe Mary, genauso ging es mir auch! Ich kann dir einen Versuch nur empfehlen. Du brauchst die Schale nicht zu entfernen. Ob Walnüsse oder Haselnüsse, das bleibt dir überlassen… probier es auch. Vielleicht auch die Menge teilen und beide Varianten testen?! Berichte doch gern! Ich bin gespannt. Ganz liebe Grüße, Bianca

    [Antwort]

    — 7. Oktober 2017 @ 22:49

  3. Kommentar von Katharina

    Liebe Bianca, das freut uns sehr. Und vielen herzlichen Dank für Deine Empfehlung. :-)
    Auf bald hoffentlich!

    [Antwort]

    — 9. Oktober 2017 @ 06:54

Schicke deinen Kommentar ab

Follow

Bekomme alle neuen Rezepte in dein Postfach geschickt.

Trage dich ein!