ELBCUISINE - Der neue Foodblog frisch von der Elbe.

Der einfachste und leckerste Kuchen der Welt – Rührkuchen im 4/4 Takt

ELBCUISINE_44_Taktkuchen_4

Früher gab es in der BRIGITTE eine ganz tolle, von mir sehr geliebte, Kochkolumne von Lea Linster. Aus dieser stammt das so wunderbar einfache wie leckere Rezept des Rührkuchens im 4/4 Takt. Das Prinzip ist sehr leicht: man nimmt 4 Eier, wiegt diese und nimmt genau dieses Gewicht an Mehl, Zucker und Butter. Bei Lea Linster wird das alles immer mit sehr viel Liebe gemacht 😉 Und wenn ihr daran denkt, gebt ihr sicher auch die richtige Portion Liebe dazu. Wahrscheinlich liegt es daran, dass der Kuchen dann so wunderbar duftet und auch schmeckt! Ich mag ihn gern sehr pur, nur mit einem hübschen Puderzuckerkleidchen. Aber natürlich passt auch Schokolade, Zitrone oder was auch immer – ich wollte ihn eigentlich schon immer mal Snickers, Raider oder Ferrero Rocher verfeinern…ELBCUISINE_44_Taktkuchen_3

Rührkuchen im 4/4-Takt

Für 12 Stück

10 Minuten Zubereitungszeit, 45 Minuten Backzeit

Zutaten

4 Eier

die gleiche Menge an:

Zucker

Butter

Mehl

1 Prise Salz

 

Zubereitung

Alle vier Zutaten sollten die gleiche Temperatur haben, am besten zimmerwarm sein.  Zuerst Zucker und Butter verschlagen, dann die Eier einzeln dazu geben und verrühren und zum Schluss esslöffelweise das Mehl. Eine gute Prise Salz noch dazu, das macht den Teig würziger. Backpulver braucht ihr laut Lea nicht, wer sich nicht traut gibt einen halben Teelöffel dazu. Aber mehr nicht, denn wie meint Lea: „Der Geschmack ist viel besser ohne das geliebte Mittelchen“. Außerdem empfiehlt sie, ihn 30 Minuten ruhen zu lassen. Dazu fehlt mir häufig die Geduld. Dann kommt er ca. 45 Minuten bei 180 Grad in den Ofen. Er schmeckt übrigens auch sehr lecker in einer Kastenkuchenform 😉

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

ELBCUISINE_44_Taktkuchen_5

ELBCUISINE_44_Taktkuchen_1

ELBCUISINE_44_Taktkuchen_2

Zurück zur Startseite

6 Kommentare
Schicke deinen Kommentar ab
  1. Kommentar von Denise

    So sehr ich ja auf abgefahrene Geschmackskombinationen stehe, ich weiß, würde dieser Kuchen vor mir stehen, gäbe es keinen Halt für mich. Ein guter, purer Teig und ich bin hin und weg.
    Und der 4/4 Takt ist wirklich leicht zu merken 😀 Tolles Rezept!

    Ich hab grade das Bedürfnis, Matcha in den Teig zu rühren. Ich kann’s halt doch nicht lassen.. 😉

    [Antwort]

    Bianca Antwort vom April 3rd, 2014 08:13:

    Liebe Denise, Matcha ist natürlich auch eine gute Idee! So herrlich grün kann ich mir den Kuchen auch gut vorstellen 😉 Liebe Grüße, Bianca

    [Antwort]

    — 2. April 2014 @ 21:24

  2. Kommentar von Stephie

    Ich liebe Lea Linster, seitdem ich klein bin. Ihre Kochsendung damals hab ich immer nach der Schule geschaut. Das Rezept ist super, habe es am Wochenende mit Dinkelmehl, Zitrone und Mandarinen gebacken. Sehr lecker! 🙂

    Liebe Grüsse,
    Stephie

    [Antwort]

    Bianca Antwort vom April 7th, 2014 13:23:

    Liebe Stephie, dann hast du sicher auch mit viel Liebe gebacken 😉 freut mich! Liebe Grüße, Bianca

    [Antwort]

    — 7. April 2014 @ 11:44

  3. Kommentar von Bäckerazubi

    Danke für die tolle Anleitung. Als absolute Null in der Küche hab ich heute mein erstes Cake produziert, mit Assugrin anstelle von Zucker sogar für Diabetiker geeignet. Schmeckt wunderbar…

    [Antwort]

    Bianca Antwort vom Dezember 23rd, 2014 06:23:

    Lieber Markus, das freut mich sehr!!! Lass es dir schmecken! Liebe Grüße, Bianca

    [Antwort]

    — 22. Dezember 2014 @ 18:50

Schicke deinen Kommentar ab

Follow

Bekomme alle neuen Rezepte in dein Postfach geschickt.

Trage dich ein!