ELBCUISINE - Der neue Foodblog frisch von der Elbe.

Die traumhafte Carina-Torte

Eines Freitags fragte ich meinen Mann, welchen Kuchen ich am Wochenende backen soll und da kam nach 10 Jahren eine sehr überraschende Antwort: „Du hast mir noch nie den Kuchen gemacht, den ich so gern esse! Ein Boden mit Schokostreusel und obendrauf so eine leckere Nuss-Baiser-Schicht!“ und dann kam die schockierende Ergängzung: „Den gibt es auch als Backmischung bei Dr. Oetker!“ BACKMISCHUNG??!! Ein bißchen fühlte ich mich in meiner Bäckerinnnenehre gekränkt….aber was tut man nicht alles für den Liebsten! Da hab ich natürlich gleich im Internet recherchiert und bin auf die Tortina-Torte bei Dr. Oetker gestoßen, die es einmal als Fertigmischung gibt und einmal auch als Rezept basierend auf den Zutaten von Dr. Oetker (Vanillin-Zucker, Backpulver etc.). Lustiger Weise findet man noch mehr solcher Recherchen, im Internet… diese Torte scheint früher viele Männer beieindruckt zu haben 🙂 Und ich muss zugeben, sie ist wirklich lecker und sehr einfach – ein tolles Rezept! Wie schön, dass mein Mann mich doch schon nach 10 (!) Jahren darauf aufmerksam macht…

Carina-Torte

1 Stunde Zubereitungszeit

Zutaten

4 Eier

100 g Butter oder Margarine

140 g Zucker

1 Prise Salz

1 P Vanille-Zucker

150 g Mehl

3 TL Backpulver

50 ml Milch

ca. 80 g geraspelte Schokolade

120 g Puderzucker

100 g gemahlene Haselnüsse

Zubereitung

Zuerst 3 Eier trennen und die 3 Eiweiß steif schlagen und zur Seite stellen (dann spart ihr euch einmal das Spülen der Mixerstäbe). Das Fett mit dem Zucker schaumig rühren, die Eigelbe und das Ei dazugeben und verrühren. Salz, Vanillezucker, Mehl, Backpulver und Milch unterrühren und zum Schluss ca. 50 g der geraspelten Schokolade. Dieser Teig ergibt den Boden, man gibt ihn also in eine gefettete Springform und streicht ihn glatt. Nun kommen die steif geschlagenen Eiweiße zum Einsatz, hierzu noch die Nüsse und den Puderzucker geben und unterheben bzw. verrühren und auf den Boden verteilen. Zum Schluss mit der restlichen Schokolade bestreuen. Und bei 150 Grad Umluft ca. 40 Minuten backen.

Ich hab mir so schöne Spitzendeckchen gekauft, hübsch oder??!!!

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

Zurück zur Startseite

9 Kommentare
Schicke deinen Kommentar ab
  1. Kommentar von Ekkehard

    Und wie schön, dass ich immer für alle Geschichten her halten muss… ;-))

    [Antwort]

    — 16. Oktober 2012 @ 07:47

  2. Kommentar von Sabine

    Hi, dieses Rezept ist meine Rettung für morgen, muß noch was backen und habe fast nichts im Haus für einen anständigen Kuchen, außer gemahlenen Haselnüssen, Schokostreuseln und natürlich den Basics. Bin gespannt, ob mein Mann sie auch lieben wird!
    Liebe Grüße
    Sabine

    [Antwort]

    Bianca Antwort vom April 17th, 2014 20:58:

    Oh liebe Sabine, das ist ja spannend… aber ich gehe davon aus, die Carina-Torte ist wirklich lecker! Würde mich freuen, wenn du mir verrätst, wie sie angekommen ist;-) Frohe Ostern, Bianca

    [Antwort]

    — 17. April 2014 @ 20:17

  3. Kommentar von Sabine

    Liebe Bianca,
    nicht nur mein Mann war begeistert, mir hat sie auch super geschmeckt, und das, obwohl ich die Haselnüsse im Topping vergessen habe *schäm*. Ich werde sie auf jeden Fall noch einmal backen, und zwar richtig!
    Liebe Grüße
    Sabine

    [Antwort]

    Bianca Antwort vom April 21st, 2014 10:11:

    Hi Sabine, das freut mich sehr! Und Hauptsache, es hat geschmeckt… manchmal entdeckt man gerade durch die unbeabsichtigten Veränderungen am Rezept neue und bessere Geschmacksvarianten 😉 Liebe Grüße, Bianca

    [Antwort]

    — 20. April 2014 @ 20:25

  4. Kommentar von Dick Günter

    Warum gibt es in den Märkten keine Carina Backmischung mehr. Wie kann ich mir dieselbe besorgen???
    Für eine Aufschlußreiche Antwort wäre ich ihnen sehr dankbar.
    Meine Adresse: 67487 St. Martin Bergstr. 1

    [Antwort]

    Bianca Antwort vom Juni 11th, 2016 18:45:

    Lieber Günter, leider kann ich dir nicht sagen, wo du die Backmischung bekommst. Aber mit meinem Rezept kannst du sie dir ja selbst zubereiten. Liebe Grüße und viel Spaß beim Backen, Bianca

    [Antwort]

    — 8. Juni 2016 @ 22:32

  5. Kommentar von Anna

    Liebe Bianca,
    ich habe den Kuchen heute zum zweiten Mal gebacken, weilender erste so lecker war. Diesmal habe ich ihn etwas abgewandelt. Statt Sckoraspel ist Zimt im Teig und zwischen Boden und Belag habe ich ein paar Äpfel verteilt. Ich bin schon sehr gespannt. Aber mir ist aufgefallen, dass unter den Zutaten auch 50 ml Milch auftauchen. In der Anleitung ist die aber nicht erwähnt. Der Kuchen wird auch ohne sie gut, aber vielleicht schaust du noch mal, was da Sache ist. 😉
    Liebe Grüße
    Anna

    [Antwort]

    Bianca Antwort vom November 28th, 2017 08:50:

    Liebe Anna, ganz lieben Dank für den Hinweis, sie kommt gleichzeitig mit dem Mehl in den Teig! Ich habe das jetzt im Rezept korrigiert. Peinlich… Ganz liebe Grüße, Bianca

    [Antwort]

    — 22. November 2017 @ 22:09

Schicke deinen Kommentar ab

Follow

Bekomme alle neuen Rezepte in dein Postfach geschickt.

Trage dich ein!