ELBCUISINE - Der neue Foodblog frisch von der Elbe.

Der Super-Easy-Schüttel-Weihnachtsnusskuchen und die Geschichte von Eini und Hörni

Heute ist es soweit: Zum ersten Mal darf ich beim kulinarischen Adventskalender von Zorra mitmachen und freue mich sehr, das 15. Türchen zu öffnen ! Auch dieses Jahr gibt es wieder etwas zu gewinnen, beziehungsweise voll viele Gschänkli!

Ein nettes Rezept mit einer schönen Geschichte zu Weihnachten sollte es sein: Mein Super-Easy-Schüttel-Weihnachtsnusskuchen mit der Geschichte von den beiden lustigen Eichhörnchen Eini und Hörni ist das Ergebnis! Den Kuchen kann man auch in der stressigsten Zeit schnell mal zwischendurch backen. Er eignet sich perfekt für alle Advents- und Weihnachtsfeiern in Schule, Kindergarten, im Job oder wo auch immer… und wenn man ihn einfach nur für einen der Adventssonntage zu Hause backt, hat man sogar noch ganz viel Zeit, um den Kindern die schöne Weihnachtsgeschichte von Eini und Hörni zu erzählen oder vorzulesen.  Eine schöne Adventszeit und Bon Appétit!

Eini und Hörni im Weihnachtsglück
Eini und Hörni sind zwei kleine Eichhörnchen und leben in unserem Garten. Sie tollen jeden Tag dort herum und jagen sich die Bäume gegenseitig hoch und runter. Besonders gern mögen sie die beiden Jungs, Nic und Ole, die immer im Garten spielen. Sie schenken ihnen nämlich oft köstliche Nüsse.
Nun ist der Winter da mit kalten Winden, Frost und Schnee. Die Bäuchlein von Eini und Hörni grummeln seit kurzem sonderbar. Es ist das Geräusch des Hungers. Wenn doch nur die beiden Jungs hier wären und ihnen irgendeine Leckerei schenkten. Aber die sitzen in ihren warmen Zimmern, basteln Geschenke für Weihnachten und lassen sich Schokolade, Marzipan und Plätzchen schmecken. Müde und traurig hocken die beiden im Schnee, schließen die Augen und wollen an nichts mehr denken.
Da fällt ihnen etwas Hartes auf den Kopf.
„Aua!“, schrecken Eini und Hörni auf und blicken ärgerlich nach oben. Dort ist außer Schneeflocken nichts zu sehen, aber da, direkt vor ihren Pfötchen glänzt eine silberne Nuss. Gleich darauf spüren sie einen leisen Luftzug und sehen eine weiße kugelrunde Wolke mit silbernen Flügeln neben sich landen.
„’tschuldigung, ich wollte euch nicht treffen!“, klingt ein zartes helles Stimmchen bedauernd daraus hervor.
„Wer bist du denn?“, fragt Eini verblüfft. „So jemanden wie dich haben wir noch nie gesehen. Wir kennen nur Vögel, Schmetterlinge und Bienen mit Flügeln” meint Hörni.
„Unsinn, ich bin ein Weihnachtsengel und für Tiere zuständig. Übrigens heiße ich Anton. Wegen der Kälte habe ich meinen Wolkendaunenmantel an. Deshalb sehe ich momentan nicht gerade wie ein Engel aus, das muss ich allerdings zugeben.“
Aus der Wolke hebt sich ein rundes rotwangiges Gesicht heraus und lächelt die Eichhörnchen freundlich an.
„Ich habe beobachtet, wie ihr vergeblich nach Nahrung sucht und ich kann euch ja nicht verhungern lassen. Eigentlich war die Nuss als Geschenk für die Weihnachtsnacht vorgesehen, aber bis dahin dauert es noch viel zu lange. Na, dann wünsche ich euch eben jetzt schon einen guten Appetit!“
Schwupps startet Anton senkrecht in die Höhe. Im Nu ist er am Himmel zwischen den Schneeflocken verschwunden.
Eini und Hörni knacken die silberne Nuss und futtern und futtern und futtern. Endlich sind die Bäuchlein zufrieden und still. So ein Weihnachtsengel ist wunderbar.

Der Super-Easy-Schüttel-Weihnachtsnusskuchen

Zutaten für 1 Blech / 40 Minuten Zubereitungszeit

150 g gemahlene Haselnüsse

300 g Zucker

300 g Mehl

1 P Backpulver

1/2 Tl Zimt oder Lebkuchengewürz

100 geraspelte Schokolade

180 g zerlassene Butter

4 Eier

1 Tasse kalten Kaffee oder Milch

Puderzucker zur Dekoration

Zubereitung

Einfach die trockenen Zutaten in eine Schüssel mit einem auslaufsicheren Deckel (wie beispielsweise die Peng-Schüssel von Tupperware). Die Butter schmelzen und mit den Eiern mit einer Gabel oder einem Schneebesen verrühren und zu den trockenen Zutaten geben. Dann den Deckel schließen und ein bißchen Fitnessgymnastik machen und die Schüssel schütteln… hoch und runter, rechts und links und im Kreis …. Vorsichtig den Deckel abnehmen, mit einem Schaber den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech oder eine andere Form schütten… Bei 180 Grad im vorgeheizten Ofen ca.  20-30 Minuten backen und nach Herzenslust mit Puderzucker bestreuen oder verzieren…

Der Kuchen ist sehr luftig und schmeckt nicht nur am 1. Tag sehr lecker!

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

Hier könnt ihr das Rezept als PDF oder zum Ausdrucken herunterladen:

ELBCUISINE_Rezpt_Weihnachtsnusskuchen

Zurück zur Startseite

6 Kommentare
Schicke deinen Kommentar ab
  1. Kommentar von Liz Collet

    Zauberhaft schön präsentiert, verlockend unkompliziertes Rezept und ein to-do bei den nächsten Bäckereien. Hübscher Auftakt für die erstmalige Teilnahme an Zorra’s Adventskalender und wieder ein interessanter neuer Blog entdeckt ;-) Ein schönes Adventswochenende! lG Liz

    [Antwort]

    bianca Antwort vom Dezember 15th, 2012 09:18:

    Wow liebe Liz, soviel Lob! Ganz herzlichen Dank und dir auch ein schönes Adventswochenende!Lieber Gruß, Bianca

    [Antwort]

    — 15. Dezember 2012 @ 09:01

  2. Kommentar von Em

    Geschüttelt…nicht gerührt! Verstehe ;)
    LG,
    Em

    [Antwort]

    bianca Antwort vom Dezember 23rd, 2012 21:38:

    Genau :-)

    [Antwort]

    — 15. Dezember 2012 @ 17:17

  3. Kommentar von Eva

    Ich kann mich Liz nur anschließen: ein toller optischer Hingucker und doch ein unkompliziertes Rezept – was will man mehr?! :-)

    Und nun kenne ich endlich auch deinen Blog!

    [Antwort]

    bianca Antwort vom Dezember 23rd, 2012 21:38:

    Spät, aber auch ganz lieben Dank für dein Lob!

    [Antwort]

    — 19. Dezember 2012 @ 11:38

Schicke deinen Kommentar ab

Follow

Bekomme alle neuen Rezepte in dein Postfach geschickt.

Trage dich ein!