ELBCUISINE - Der neue Foodblog frisch von der Elbe.

Das ultimative Weihnachtsgeschenk für Männer – Spare Ribs-Marinaden-Bausatz

Wer noch ein Weihnachtsgeschenk für seinen Mann oder einen guten Freund sucht, könnte bei diesem Beitrag fündig werden. Lustigerweise habe ich kein Weihnachtsgeschenk gesucht, sondern wollte gern mal bei einem Blog-Event teilnehmen. Ninas Idee mit dem Thema „Geschenke aus der Küche“ fand ich klasse. Nun brauchte ich nur noch ein attraktives Geschenk aus der Küche. Mein Cookies-im-Glas-Beitrag war ja leider schon „alt“. Kuchen, Kekse, Suppe, Reis – das war alles schon zu finden… Und hübsch aussehen sollte es auch noch… So kam ich darauf, meine Lieblingsmarinade von Jamie Oliver in ein Glas zu packen! Es werden natürlich nur die trockenen Zutaten eingefüllt, die Orange und den Knoblauch schenkt man dazu und legt eine Anleitung bei, welche flüssigen Zutaten noch hinzugefügt werden müssen.

Das ursprüngliche Rezept von Jamie findet ihr übrigens in dem Buch „Natürlich Jamie“ mit dem Titel „Das beste Grillfleisch der Welt mit Barbecue-Sauce“.

Geschenk aus meiner Küche: Spare Ribs-Marinade

Zutaten für 2kg Fleisch / 15 Minuten Zubereitungszeit (plus Kühlzeit)

1,5 EL Fenchelsamen

1 EL Meersalz

5 Gewürznelken

1 EL getrockneter Thymian

4 gehäufte TL Paprika (ich hatte 3 TL edelsüß und 1 TL geräuchert)

1 EL getrockneter Rosmarin

1 TL Pfefferkörner (wenn möglich bunte, besonders rot sieht hübsch aus :-))

1 TL Kreuzkümmelsamen

Zubereitung

Die Zutaten habe ich in der Reihenfolge wie oben angegeben in ein 80ml Weckglas gefüllt. Ich dachte erst, das wäre viel zu groß, aber dann war es doch eher knapp. Die Reihenfolge habe ich so gewählt, dass es optisch schön aussieht. Normalerweise verwende ich für die Marinade frischen Thymian und frischen Rosmarin, aber das ist ja dann wieder schwierig mit dem Glas…

Die trockenen Zutaten werden dann im Mörser mit 3 Knobizehen, Saft und Schale einer unbehandelten Orange, 3 EL Balsamico-Essig (ich nehme meist sogar Balsamico-Creme), 150 ml Ketchup und 3 EL Olivenöl verrührt und dann schön auf das Fleisch gestrichen, alternativ mit dem Fleisch in einen Gefierbeutel und ruhig ein paar Stündchen, mindestens eine, ziehen lassen. Ich mache das immer wie es zeitlich passt…

Die Marinade ist übrigens wirklich köstlich! Und auch wenn ich bei den Zutaten nie so ganz  akribisch vorgehe, schmeckt es immer sehr lecker! Der Metzger meines Vertrauens hat mir den tollen Tipp gegeben, das Fleisch vor dem Grillen noch in Salzwasser zu garen/kochen. Dann wird das Fleisch nicht trocken, im Gegenteil meist fällt es beim Grillen schon vom Knochen, so zart ist es! Ich koche es so ca. 15 Minuten (meist im Schnellkochtopf) und bestreiche es dann heiß/warm mit der Marinade. Dann kann sie richtig schön einziehen. Ach ja, die Marinade reicht locker für 2 kg oder mehr…

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

Hier noch das Schildchen, für das ultimative Weihnachtsgeschenk!

 

Und hier der Link zu Ninas Blog Event …

Liebe Nina, ich danke dir für die nette Idee!!!

 

 

Zurück zur Startseite

0 Kommentare
Schicke deinen Kommentar ab
Schicke deinen Kommentar ab

Follow

Bekomme alle neuen Rezepte in dein Postfach geschickt.

Trage dich ein!