ELBCUISINE - Der neue Foodblog frisch von der Elbe.

Schokoladige Biskuitrolle mit Möhrchen – perfekt zum Osterfest

Biskuitrollen sind bei uns immer angesagt. Hier habe ich mal einen neuen Versuch gewagt: passend zu Ostern eine Rübli-Biskuitrolle. Die Möhren verstecken sich in einer schokoladigen Hülle. Sie machen die Rolle sehr saftig. Je feiner sie geraspelt sind, umso besser! In den Teig kommt übrigens kein Mehl, sondern gemahlene Mandeln, alternativ gemahlene Haselnüsse. So ist die Rolle auch etwas gesünder und glutenfrei. Ich kann sie euch für euren Brunch oder zum Kaffee an Ostern in jeder Hinsicht sehr empfehlen. Das Geniale an Biskuitrollen ist die kurze Backzeit, nur 10-12 Minuten! Im Gegensatz zu vielen Kuchen, die meist eine Stunde im Ofen brauchen. Außerdem lässt sie sich perfekt vorbereiten! Was kommt bei euch an Ostern auf dem Tisch? Ich freue mich sehr über Tipps!

Sollte euch die Rolle nicht geheuer sein, probiert die klassische Rübli-Torte mit Frischkäse-Topping oder die besondere Rübli-Torte mit Quark-Kirschfüllung und Vanillesoße. Und die schnellen Osterhasen-Brötchen sind auch ein gern gesehener Gast auf der Ostertafel. Der absolute Klassiker ist natürlich ein Hefezopf, ein einfaches Rezept mit Gelinggarantie!

Ihr habt die Qual der Wahl und ich wünsche euch schon mal ein wunderschönes Osterfest!

Rezept Biskuitrolle mit Möhrchen

200 g gemahlene Mandeln (alternativ gemahlene Haselnüsse)

20 g Speisestärke

20 g Kakaopulver

300 g Möhren

4 Eier

Salz

100 g Zucker

300 g Schlagsahne

1 EL Vanillezucker

50 g Schokodrops

3 EL Schokospäne (einfach selbst machen, siehe Tipp in der Zubereitung!)

 

Zubereitung

Den Backofen auf 200 Grad (Umluft 180) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier oder einer Silikonmatte belegen. Mandeln mit Stärke und Kakao mischen. Möhren schälen, fein raspeln und trocken tupfen. Eier trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Dabei 50 g Zucker einrieseln lassen. Eigelbe mit 50 g Zucker cremig schlagen, Möhren unterheben. Eischnee und Nussmischung gleichmäßig unter die Eimasse heben. Teig auf das Blech streichen und auf der zweiten Schiene von unten 12-15 Minuten backen.

Den Teig sofort mit dem restlichem Zucker (20 g) bestreuen, ein Geschirrtuch darauf legen und den Teig darauf stürzen. Das Backpapier mit etwas Wasser befeuchten und vorsichtig abziehen. Biskuit sofort von der Längsseite her aufrollen. Auskühlen lassen. Wenn ihr mit einer Silikonmatte backt, entfällt dieser Schritt, dann einfach einrollen. Eigentlich mag ich Silikonformen nicht so gern, aber für die Biskuitrolle ist Silikon sehr emfpehlenswert!

Inzwischen für die Füllung die Sahne mit  Vanillezucker steif schlagen und die Schokodrops unterheben. Den ausgekühlten Biskuit vorsichtig entrollen. Sahne gleichmäßig darauf verteilen. Biskuit wieder aufrollen und gern noch eine Stunde kalt stellen. Mit Schokospäne bestreuen.

Tipp: Die Schokospäne könnt ihr ganz einfach selbst machen. Ich hatte eine Vollmilch-, eine Zartbitter- und eine weiße Schokolade und habe einfach mit einem Gemüseschäler einige Späne abgehobelt. Lecker!!

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

Schöne Inspirationen findet ihr wie immer beim #sonntagsglück!

Biskuitrolle

Zurück zur Startseite

0 Kommentare
Schicke deinen Kommentar ab
Schicke deinen Kommentar ab

Follow

Bekomme alle neuen Rezepte in dein Postfach geschickt.

Trage dich ein!