ELBCUISINE - Der neue Foodblog frisch von der Elbe.

Amarettini-Tiramisu-Torte – versüsst den Sonntag oder andere Festtage

ELBCUISINE_amarettini_tiramisu_torte_stueck

Sahnig und cremig mit zartem Kaffee- und Mandelaroma, das erfreut den Gaumen und macht Tiramisu zu einem echten Klassiker unter den Desserts! Auf diesem Effekt basiert auch die Amarettini-Tiramisu-Torte. Anders als bei der bekannten klassischen Tiramisu-Torte verstecken sich zusätzlich Amarettini in der sahnigen Amaretto-Creme und erzeugen einen leckeren Knuspereffekt. Dank Quark statt Mascarpone ist die Torte auch etwas leichter, so könnt ihr ohne schlechtes Gewissen ein Stück mehr essen 😉 Ich fand die Torte übrigens schon nach der Hälfte der Zubereitung sehr schick (siehe Foto unten). Man könnte also auch nur die Hälfte der Creme verwenden und mit den Amarettini „abschließen“. So würde man zwar noch mehr Hüftgold einsparen, aber dann ist es mehr eine Amarettini-Torte, denn die dicke, leicht bittere Kakao-Note, die das Tiramisu ausmacht, fehlt dann leider… Ihr habt die Wahl!

ELBCUISINE_amarettini_tiramisu_torte_amarettiniansicht

Amarettini-Tiramisu Torte

Für 12 Stücke

1,5 Stunden Zubereitungszeit

Zutaten

Für den Teig:

3 Eier

80 g Zucker

1 P Vanillezucker

1 gehäufter TL Kakao

100 g Mehl

1 Prise Salz

1 EL Backpulver

75 ml Amaretto

150 ml kalten Kaffee

 

Für die Füllung:

2 Becher Sahne (400 g)

100 g Zucker

250 g Quark (ich hatte 20 %, Schmand wäre auch prima)

1 Packung große Amarettini

1 Prise gemahlene Vanilleschote

 

Zubereitung

Das Rezept ist für eine 23 cm Springform ausgelegt.

Als Erstes schlagt ihr die Eier mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig. Dann hebt ihr Kakao, Mehl und Salz vorsichtig unter und gebt diese Mischung in die Form. Nun lasst ihr den Teig bei 180 ° C etwa 15-20 Minuten backen und danach auskühlen.

Als nächstes mischt ihr den Kaffee mit dem Amaretto und tränkt mit der Hälfte der Flüssigkeit den Boden. Für die Füllung wird die Sahne mit dem Zucker steif geschlagen, dann Quark, Amaretto und die Prise Vanilleschote unterheben. Die Hälfte der Sahnecreme verteilt ihr auf dem Tortenboden. Nun legt ihr die in der Kaffee-Amaretto- getränkten Amarettini auf die Torte und krönt die Torte mit der anderen Cremehälfte. Kurz bevor die Torte serviert wird stäubt ihr Kakao darüber. Meine Torte war die Geburtstagstorte meiner Schwiegermutter zum 80. und wurde noch mit Schokoladenschrift verziehrt. Diese habe ich mit Kuvertüre auf einem Zuckerbrett/-backblech erstellt. Erst die Schrift mit einem Holzstäbchen oder ähnlichem im Zucker vormalen und dann mit Schokolade nachziehen und kurz ins Gefrierfach/-schrank. Schmeckt auch sehr lecker! Hierfür habe ich eine Flasche Kuvertüre von Lindt, diese legt man für 10 Minuten ins heiße Wasser und kann sie dann wieder abkühlen lassen, wenn man nicht alles benötigt.

Falls Kinder mitessen, könnt ihr ja koffeinfreien Kaffee und alkoholfreien Amaretto verwenden oder alternativ durch Orangensaft ersetzen.

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

ELBCUISINE_amarettini_tiramisu_torte_vonoben

ELBCUISINE_amarettini_tiramisu_torte_stueckzoom

Zurück zur Startseite

0 Kommentare
Schicke deinen Kommentar ab
Schicke deinen Kommentar ab

Follow

Bekomme alle neuen Rezepte in dein Postfach geschickt.

Trage dich ein!