ELBCUISINE - Der neue Foodblog frisch von der Elbe.

Himmlischer Amaranth-Crumble auf Zwetschgenröster: Geheimrezept aus der Hotelküche – oder ein Besuch im Slowman // Werbung

elbcuisine_amaranth_crumble

Heute bringe ich euch ein Geheimrezept aus der Hotelküche mit: köstlichen Amaranth-Crumble. Vor ein paar Wochen war ich zum Bloggerevent im Slowman, das Restaurant vom Hotel Reichshof in Hamburg eingeladen. Ein faszinierendes Hotel mit einem tollen Restaurant und einem sympathischen Küchenteam!

Das tolle Bloggerteam: Anne, dem Hafenmädchen, Anna von Green-Friday, Stefanie von schmecktwohl, Annalena von Nummer Fünfzehn war eingeladen mit dem Küchenteam ein Menü für den Abend vorzubereiten. Ich muss gestehen, der Zwetschgenröster ist meine vereinfachte Kombination, das Original-Dessert hieß: „Slowman süße Ecke“ und war eine Kombination aus Amaranth-Crumble, Zwetschgen, Pistazieneis und Vanilleluft. Für die Vanilleluft musste ich gefühlt 1.000 Eier trennen. Aber der Amaranth-Crumble spielte für mich die Hauptrolle. Genial ist vor allem daran, dass dieser Crumble sehr schnell erstellt ist und keinen Backofen benötigt. Probiert es einfach aus! Ihr könnt den Amaranth-Crumble übrigens auch einfach so knuspern oder über euer Müsli oder eure Smoothie-Bowl streuen! Wem das poppen des Amaranths zu schwierig ist, der kauft einfach gepoppten Amaranth.

Ein Besuch im Hotel Reichshof lohnt sich übrigens sehr! Ein schönes komplett restauriertes und modern in Szene gesetztes Hotel, welches den Retro-Charm erhalten hat. Ich finde, das kommt am besten in einem kleinen Film rüber. Schaut mal rein und genießt den Besuch im Hotel! Hier könnt ihr auch ganz genau sehen, wie man den Amaranth-Crumble zubereitet.

Weitere tolle Beiträge und Rezepte von dem Event findet ihr bei Anna von Green-Friday, bei Annalena von Nummer Fünfzehn, bei Anne vom Hafenmädchen und bei Stefanie von schmecktwohl.

elbcuisine_amaranth_crumble3

Rezept Amaranth-Crumble auf Zwetschgenröster

Zubereitungszeit ca. 45 Minuten

Zutaten für das Crumble

70 g Amaranth oder gepoppten Amaranth

20 g Haferflocken oder Müsli

1 TL brauner Zucker

Abrieb von 1 Limette

65 g weisse Schokolade

25 g Kakaobutter

Zutaten für den Zwetschgenröster

500 g Zwetschgen

ca. 75 g Zucker

1/2 Stange Zimt

1 Schuss Cognac oder Rum – wer mag 😉

 

Zubereitung Amaranth-Crumble

Amaranth kurz in der Pfanne erwärmen bis er poppt und mit Haferflocken, braunem Zucker und dem Abrieb von der Limette vermengen. Die Schokolade und die Kakaobutter über einem Wasserbad erwärmen. Dann die Amaranthmischung und die Schokolade vermengen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech erkalten lassen.

 

Zubereitung Zwetschgenröster

Die Zwetschgen halbieren und den Kern entfernen. In einen hohen Topf, denn es kann später spritzen, den Zucker einstreuen und bei mittlerer Hitze erwärmen. Nach ungefähr 10 Minuten beginnt der Zucker zu schmelzen und goldbraun zu karamellisieren. Währenddessen auf keinen Fall umrühren oder schwenken oder sonstwie bewegen. Bevor das Karamell zu dunkel wird und verbrennt die Zwetschken und den Zimt dazugeben. Vorsicht, Karamell ist extrem heiß! Durch die Zugabe der Früchte kühlt der Zucker ab und erstarrt. Sobald die Zwetschgen erhitzen, schmilzt das Karamell wieder und verbindet sich mit dem austretenden Saft zu einem leckeren Sirup. Das dauert ca. 5 Minuten, in denen der Röster sprudelnd kochen sollte. Dabei gelegentlich umrühren, damit sich nichts anbrennt. Das ganze nicht zu lange auf dem Herd lassen, damit die Früchte stückig bleiben und nicht zu Brei werden. Ganz am Schluss noch den Alkohol einrühren.

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

elbcuisine_amaranth_crumble4

elbcuisine_slowman

reichshof_foodblogger2_web

elbcuisine_amaranth_crumble1

 

ELBCUISINE_Amaranth_Crumble_P

Merken

Zurück zur Startseite

2 Kommentare
Schicke deinen Kommentar ab
  1. Kommentar von Pia

    Hallo
    Wenn ich gepoppten Amaranth nehme, kann ich es doch ohne zu Erwärmen vermengen, oder?
    Danke

    [Antwort]

    Bianca Antwort vom November 5th, 2016 14:05:

    Liebe Pia, ja klar, nur die Schokolade musst du schmelzen. Liebe Grüße, Bianca

    [Antwort]

    — 5. November 2016 @ 06:56

Schicke deinen Kommentar ab

Follow

Bekomme alle neuen Rezepte in dein Postfach geschickt.

Trage dich ein!