ELBCUISINE - Der neue Foodblog frisch von der Elbe.

Windbeutel-Wahnsinn in Tortenform mit roter Grütze

elbcuisine_windbeuteltorte_1

Vor kurzem hatten wir eine große Familienfeier und ich war für die komplette Bewirtung zuständig. Für 4 Personen koche ich ja sehr gern, aber wenn es mehr als 10 sind, finde ich es schon etwas schwieriger…Auf jeden Fall waren unkomplizierte schnelle Rezepte gefragt, aber natürlich sollte es auch etwas Besonderes sein! So suchte ich mich durch meine knapp 1.000 Rezeptfotos auf meinem iPad, mein liebstes Gerät, seit ich einen Foodblog habe…Die Wahl fiel auf die Windbeuteltorte zum Kaffee! Gefunden hatte ich sie übrigens bei Saskia. Und ich muss sagen: Genial! Einfach, köstlich und alle waren begeistert!

Allerdings kann man meiner Meinung nach die Windbeutel auch weglassen, daher der Vorschlag für die Namensänderung. Die Torte wird durch die Windbeutel schwerer zu schneiden und schwerer zu essen. Die Rote Grütze hingegen macht den frischen Effekt bei der Torte, finde ich. Auch optisch… wie sie an den Seiten runterläuft… hhhhhmmmm. Erst wollte ich an Sahne und Schmand sparen… aber diese Mengen braucht man leider. Der Boden darf allerdings ruhig so dünn sein, fand ich. Auch am 2. Tag schmeckte die Torte noch perfekt! Bei mehr Zeit könnte man die Rote Grütze natürlich auch selbst machen: Beerenfrüchte aus dem TK-Regal mit Vanillepuddingpulver andicken und natürlich nach Geschmack süßen…

elbcuisine_windbeuteltorte_2

Rode Grütt-Torte

45 Minuten Zubereitungszeit

Zutaten

Boden:

100g Butter

100g Zucker

2 Eier

100g Mehl

1 Msp Backpulver

Topping:

400g Sahne

2 Sahnesteif

2 Becher Schmand

4 EL Gelierzucker

2 EL Vanillezucker

Eine Packung fertige rote Grütze (ich hatten einen Beutel von Rewe)

Zubereitung

Alle Zutaten für den Boden verrühren und in eine gefettete Springform füllen. Ich nehme für das Einfetten seit neustem Rama Culinesse. Da löst sich der Kuchen perfekt, auch wenn ich ihn bei den Springformen meist in der Form lasse, weil ich so eine tolle neue Form von Rice habe mit Deckel (zum Verschließen und Tragen). Den Teig bei 160°C ca. 15-20Minuten backen.

Sahne mit Sahnesteif schlagen, Schmand unterheben und den Gelierzucker unterrühren. Ich hab noch überlegt, ob der Gelierzucker den Sahnesteifeffekt verstärkt? Keine Ahnung, aber ich habe meist Gelierzucker für

spontane Marmeladen-Einkoch-Aktionen im Hause… Vielleicht tut es auch normaler Zucker. Die Creme auf dem Boden verstreichen, am besten den Ring wieder an die Form klicken. Und zum Schluss die Rote Grütze obendrauf verteilen.

Bon Appétit!

Eure ELBKÖCHIN

elbcuisine_windbeuteltorte_4
elbcuisine_windbeuteltorte_3

 

Zurück zur Startseite

3 Kommentare
Schicke deinen Kommentar ab
  1. Kommentar von Clara OnLine

    Mhhh, sieht die Windbeuteltorte gut aus!!
    Und du hast wirklich schöne Bilder gemacht, sie glänzt so schön.
    Danke für das Rezept.
    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche
    Clara

    [Antwort]

    — 17. März 2013 @ 18:56

  2. Kommentar von Assata Frauhammer

    Das sind wirklich tolle Bilder, sieht super lecker aus! Danke für deinen Besuch auf meinem Blog, schön dass du auf mein Rezept gestoßen bist! Also bei mir hat der Schokoladenkuchen-Teig für vier kleine Guglhupfs und einen kleinen Kastenkuchen gereicht – es war recht viel. Ich denke, er reicht also auch für einen normalen Guglhupf. Gutes Gelingen! Viele liebe Grüße, Assata

    [Antwort]

    — 18. März 2013 @ 12:01

  3. Kommentar von Daniela

    Ich brauchte eine gute schnelle Idee für die Geburtstags-Kaffeetafel einer Freundin und habe durch Zufall diese köstliche Torte entdeckt. Einfach himmlisch – das Geburtstagskind und alle Gäste waren begeistert! Die Torte sieht fantastisch aus, schmeckt super lecker und ist ganz einfach nachzumachen – genau das richtige für einen sonnigen Frühlingstag.
    Ich werde jetzt sicher öfter in Deinem Blog nach leckeren Rezeptideen suchen.

    [Antwort]

    — 2. Mai 2013 @ 17:13

Schicke deinen Kommentar ab

Follow

Bekomme alle neuen Rezepte in dein Postfach geschickt.

Trage dich ein!