ELBCUISINE - Der neue Foodblog frisch von der Elbe.

Archive
Februar 2016 Monthly archive

Cheesecake im Glas mit knusprigen Steuseln

ELBCUISINE_Cheesecake4

Kleine Cheesecakes im Glas mit Streuseln schmecken himmlisch. Bei uns war die ganze Familie begeistert: Omi, Mann und Sohn finden den kleinen Kuchen lecker, ruck zuck waren alle Gläschen leer – ein Erfolg also auf der ganzen Linie.

Weiterlesen

Gesunde und köstliche Brötchen für jeden Tag!

ELBCUISINE_Gesunde_Broetchen1

Bei uns gibt es seit einigen Tagen frische und gesunde Brötchen zum Abendbrot. Wir lieben frisches Brot und kaufen meist nur eine kleine Menge. Daher ist eigentlich täglich die Frage, wo kaufe ich das Brot heute. Ich freue mich genauso wie meine Kids über Abwechselung auf dem Abendbrottisch. Meine Mutter meint ja, ich würde meine Söhne zu sehr verwöhnen… Auf jeden Fall möchte ich, dass wenn schon Kohlenhydrate, gute, d.h. komplexe Kohlenhydrate auf den Tisch kommen. Bei den meisten Bäckern bekommt man fast kein Brot mehr ohne Weizenmehl. Einfache Vollkornbrötchen habe ich kürzlich auf dem Blog Liebesbotschaft entdeckt und dachte mir, das probiere ich mal aus. Ich war dann doch nicht ganz so mutig und habe den Vollkornanteil etwas reduziert. Ich mag sehr gern luftiges Brot und je mehr Zeit Brot oder Brötchen zum “gehe” haben, desto luftiger werden sie. Daher setzte ich den Teig möglichst früh an. Manchmal morgens, manchmal mittags, ihr könnt den Teig auch schon am Tag vorher ansetzen und einfach in den Kühlschrank stellen. Bei einem warmen Plätzchen an der Heizung reichen eigentlich 2-3 Stunden. Im Brotbackautomaten kann man den Teig auch prima erstellen und ruhen lassen. Bei mir übernimmt das die Küchenmaschine. Wichtig ist, dass ihr den Teig vor dem Backen nicht mehr knetet. Für Brötchen sticht man einfach mit einem Esslöffel ein schönes Stück Teig ab und gibt es auf ein mit Backpapier belegetes Backblech. Ich mache meist nur die Hälfte des Teiges, dann reicht es genau für unser Abendbrot, das ergibt dann 4-5 Brötchen. Das macht wirklich nicht viel Arbeit und ist viel leckerer und gesünder als gekauft. Und das Haus ist erfüllt von einem himmlischen Duft!

Weiterlesen

Tiramisu-Semifreddo – ein perfektes Party-Dessert, prima vorzubereiten!

ELBCUISINE_Tiramisu_Semifredo_52

Einen Kuchen als Dessert und dazu noch eisgekühlt – das klassische Tiramisu in ganz neuer Form. Tiramisu ist eigentlich immer köstlich. Als Semifreddo wirkt es leichter und frischer. Wir grillen sehr gern mit Freunden und zum Abschluss gibt es immer ein leckeres Dessert. Als ich dieses Dessert in einem Kochbuch in der Bücherei entdeckte, war klar, welches Dessert es zum nächsten Grillabend geben würde! Man kann das Semifreddo morgens oder schon einen Tag vorher vorbereiten, das ist sehr entspannt. Es sollte dann aber vor dem Verzehr mindestens eine halbe Stunde antauen, damit sich der leckere Geschmack voll entfalten kann. Das Dessert passt ganz wunderbar zum Espresso. Der Abend war übrigens richtig gelungen, wir haben super viel gelacht! Ob das wohl am Dessert lag? Bestimmt!!

Weiterlesen

15-Minuten-Paella nach ELBCUISINE – kindertauglich, köstlich und superschnell

ELBCUISINE_Paella_Fix2

Heute gibt es ein schnelles, köstliches und ganz einfaches aber erprobtes Mittagsrezept in unserer Familie: Paella! Eigentlich hört sich das ja mega aufwendig an. Ist es aber nicht! Vor allem nicht, wenn ihr einen Schnellkochtopf besitzt! Ich weiß, viele haben diese gruseligen Erinnungen an früher, als es bei Mutti zischte. Ich kann euch sagen, die hatte ich auch. Aber mit dem Schnellkochtopf lassen sich viele Gerichte und Beilagen so schmackhaft, schnell und vor allem vitaminreich kochen, da gibt es keine andere Möglichkeit. Traut euch, denn die neuen Schnellkochtöpfe zischen nicht mehr so gefährlich, wenn man das Prinzip verstanden hat, geht es sehr einfach! Das Rezept stammt aus dem Fundus des Fissler Schnellkochtopfens mit der Bluetooth-App, allerdings etwas verändert. Ihr könnt das natürlich auch mit einem ganz normalen Schnellkochtopf zaubern. Und wer keinen Schnellkochtopf besitzt, braucht etwas länger und muss mehr rühren. Fissler nennt das Gericht 5-Minuten-Paella, mit den 5 Minuten ist allerdings die reine Kochzeit gemeint, insgesamt braucht das Gericht schon gut 15 Minuten. Paella ist eine Art Risotto, man könnte es übrigens auch mit einem geschlossenen Topf im Ofen versuchen, wie mein Ofenrisotto (hier lässt man alle Zutaten im Ofen ca. 40 Minuten schmoren) mit den Paella-typischen Zutaten: Risotto-Reis, Safran und Paprika. Der Vorteil vom Schnellkochtopf ist, dass der Safran sein Aroma grandios in Szene setzt! Ich finde das klappt beim “normalen” Kochen ohne Dampfdruck nicht so gut! Bei mir werden die Erbsen und die Garnelen erst ganz zum Schluss untergerührt, so bleiben die Erbsen knackig grün und die Garnelen saftig! Bei beidem verwende ich Tiefkühlware. Wer möchte, kann sich noch Hähnchen dazu anbraten oder gleich am Anfang dazu geben. Für mich ist es so perfekt, nur mit Garnelen und Erbsen. Für die Optik sollten unbedingt noch ein paar rote Paprikawürfel dazu, die bevorzugen meine Kids allerdings roh dazu! Dieses Gericht lieben beide Kinder, der große Sohne liebt Garnelen und der kleine bekommt den Reis mit Hähnchen. Das macht keinen großen Aufwand und jeder erhält das Gericht nach seinem Gusto! Das nächste Mal möchte ich es mal mit Vollkorn-Risotto-Reis testen. Schmeckt der sehr gesund, hat das schon jemand von euch getestet? Wahrscheinlich findet ihr das Gericht dann eher bei ELBGESUND ;-) Im Rezept findet ihr übrigens noch einen Mutti-Tipp und weiter unten die Auflösung vom Lippenstift-Gewinnspiel!!

Weiterlesen

Schwarzwälder-Kirsch-Cookies-Torte – schmeckt wie bei Muttern, aber geht viel schneller!

ELBCUISINE_Schwarzwaelder_Cookies_Torte1_5

Schwarzwälder-Kirsch-Torte ist eine Geschmacks-Kombination, die ich liebe und so suche ich nach möglichst einfachen Rezepten. Die Schwarzwälder-Kirsch-Cookies-Torte hat zusätzlich noch einen köstlichen Knuspereffekt. Ich gebe zu, ich habe ein Faible für Schwarzwälder-Kirschtorten, diese hier ist sehr ähnlich. Aber das neue Rezept der Schwarzwälder-Kirsch-Cookies-Torte ist noch schneller und einfacher. Hier müsst ihr noch nicht einmal den Backofen anstellen. Einfach himmlisch, wie bei Muttern, da gab es auch immer die leckersten Torten. Meine Lieblingstorte in der Kindheit war eine Nußtorte mit lockerem Nuss-Biskuit mit Sahne dazwischen und einem leckeren Schokoladenguss obendrauf. Ich muss gestehen, die habe ich mir noch nie selbst gemacht, das war mir bislang immer zu aufwendig. Und ich weiß es umso mehr zu schätzen, dass meine Mutti diese Torte immer für mich gezaubert hat. Wie so viele weitere Lieblingsspeisen. Bei Mutti schmeckt es doch einfach am besten! Das ist noch heute so. Und was war eurer Lieblingskuchen oder -torte von Mutti??

Weiterlesen

Fluffige Herzchen zum Valentinstag

Anzeige

ELBCUISINE_Valentin3

Eine kleine Idee zum Valentinstag – wie wäre es mit einem kleinen Herzchenkuchen für eure(n) Liebste(n)?! Der Teig ist herrlich fluffig, saftig ähnlich wie bei einem Eierlikörkuchen, wenn ihr wisst, was ich meine. Mit Sahne gefüllt werden die Herzchen noch lockerer und mit einem kleinen Schuss Dooley‘s noch leckerer. Mein Mann verweigert leider den Valentinstag, für ihn ist das eine Erfindung der Blumenbranche. Ähnlich sieht meine Mutter das beim Muttertag… Ich verwöhne meine Liebsten trotzdem gern, klar sollte man das nicht nur an diesen Tagen tun! Falls euch das Backen zu aufwendig ist, könntet ihr auch die Idee des Retro-”Mixtape” realisieren und eine CD brennen oder eine Playlist zusammenstellen. Ich verschenke auch immer gern die Lieblingspralinen oder -süßigkeiten. Und was macht ihr so für eure Liebsten? Übrigens – ich wurde gefragt, was denn Dooley’s sei? Das ist ein ganz leckerer Creme Likör ähnlich wie Baileys.  Das Rezept könnt ihr euch auch wieder bei Radio Hamburg “anhören”, am Freitag um 13.53 Uhr bin ich on air!

Weiterlesen

Kräuter-Knoblauch-Baguette mal anders – ein Lippenstift macht es möglich! #Gewinnspiel

ELBCUISINE_Brotkranz_4

An Silvester haben wir mit Freunden ein Tapas-Büffet gemacht, da darf das Brot nicht fehlen! Ich habe einen Kräuter-Knoblauch-Brotkranz gebacken, dabei wird die Kräuter-Knoblauchbuttter direkt mit eingebacken. Sehr zu empfehlen! So weiß man auch was drin ist. Wir grillen gern und oft, für die Kids gibt es meist ein Kräuterbaguette aus dem Kühlregal dazu. Da verkneife ich mir die Zutatenliste anzuschauen, denn das ist ja so praktisch. Man hat immer eine Packung im Kühl- oder Gefrierschrank. Zum Grillen dann das Baguette kurz in den Ofen und fertig. Selbstgemacht ist schon besser, da weiß man, was drin ist. Ok, selbstgemacht ist das natürlich aufwendiger, aber eigentlich braucht es ja nur Zeit, damit die Hefe gehen kann… Besonders hilfreich war mir dabei mein neuer Freund, der Lippenstift von Fissler, die Q! Knoblauch-Schneidpresse cut’n'press . Klingt sehr kurios, ist aber ein tolles Küchen-Gadget. Hier wird der Knoblauch nicht gepresst, sondern in Mini-Würfel geschnitten. Perfekt, wenn man den Geruch von Knobi an den Finger vermeiden möchte und superschnell geht es außerdem. Und lässt sich auch prima reinigen. Ich habe euch ein kleines Video über die Verwendung gedreht. Bei mir könnt ihr diesen Lippenstift jetzt gewinnen, schreibt mir einfach einen Kommentar, welches euer liebstes Knobi-Gericht ist und schon seid ihr im Lostopf. Viel Glück!!

Weiterlesen

Cola-Kirsch-Marmelade – ein ungewöhnliches süßes Vergnügen für’s Frühstück!

ELBCUISINE_Cola-Kirsch1

Für mich ist das ganze Jahr Marmeladenzeit! Heute habe ich ein eher ungewöhliches Rezept für euch: Cola-Kirsch-Marmelade oder besser Gelee. Mich erinnert diese Marmelade an meine Lieblingsgummibärchen Cola-Kirsch… himmlisch, die kleben so schrecklich an den Zähnen, aber schmecken einfach köstlich. Wer sie kennt – die Marmelade schmeckt genauso! Das Rezept ist megaeinfach. Ihr braucht keine Kirschen entkernen, nur Kirschsaft, Cola und Gelierzucker besorgen. Das Rezept stammt übrigens von einem Bloggerevent, wo ich leider nicht teilnehmen konnte, aber eine liebe Bloggerfreundin hat mir das Rezept verraten. Der Geschmack hat übrigens nichts gemeinsam mit dem Getränk Kirsch-Cola. Natürlich finden besonders Kids diese Marmelade spannend. Von dem einen oder anderen Frühstücksgast bei uns, wurde sie bereits getestet und für gut befunden. Meine Jungs bevorzugen Nutella, Ovomaltine oder Honig und selten mal Erdbeermarmelade. Ich freue mich über Abwechselung auf dem Frühstückstisch. Es können eigentlich nicht genug verschiedene Marmeladen auf dem Tisch stehen. Wer es lieber etwas gesünder mag oder lieber frische Früchte verarbeitet, dem empfehle ich mein Multi-Vitamin-Gelee – unglaublich lecker und vielleicht landen trotz kochen noch ein paar Vitamine auf dem Brötchen. Selbstgemachte Marmeladen eignen sich übrigens zu jeder Zeit auch sehr gut als Geschenk aus der Küche!

Weiterlesen

Follow

Bekomme alle neuen Rezepte in dein Postfach geschickt.

Trage dich ein!